Veranstaltungsprogramm im Mai 2001

Druckversion


 Fr., 04.05., 20 Uhr
Ausstellungseröffnung
"COINCIDENCE I/2001 - Zusammentreffen in Köln
Ausstellende Künstler:
go to
  Hussam Al Basam, Irak (Bilder)
go to
  János Fiedler-Großvater, Ungarn
          (Photographie)

go to
  Zaránd Gyula-Vater, Ungarn
          (Photographie)

go to
  Gyula Zarand-Sohn, Ungarn
          (Photographie)

go to
  Ulrike Hein, Deutschland
          (Luftinstallation)

go to
  Bo¿ena Szlachta, Polen
          (Graphik, Installation)



Vernissage:
am Freitag, 04. Mai 2001, um 20 Uhr

Begrüßung:

Peter Busmann, Köln

Einleitung:

Dr. Sabine Schütz, Kunsthistorikerin, Köln

Film:

"WINDOWS 2000" von Fatma Ismail, Ägypten, 5 Min.

Performance:

Alexander Schmid und Ruth Knecht "BLUBBERN"




Öffnungszeiten:

04.05.01 bis 04.07.2001
Mo. und Di. 11-17 Uhr, So. 15-19 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

(Gunter Demnig , Tel/Fax 0221/25 14 89)


Stiftung Kunst und Kultur Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW

         Alexander Schmid Bild

Performance für brave Bürger (mit Michaela Drux),
Museum Schloss Morsbroich




 Fr., 04.05., 21 Uhr
O.K.E.J. - Jazz Quintett aus Wroc³aw (Breslau)/Polen

Foto


  


O.K.E.J. (sprich: O.K.) ist eine Abkürzung für "Okolicznoœciowy Kwintet Entuzjastów Jazzu", welches soviel bedeutet wie ein "zufälliges Quintett von Jazz-Enthusiasten". Die Band setzt sich zusammen aus Studenten der Breslauer Musikhochschule, die im Oktober 1999 im Jazz Club "Rura" in dieser Formation debütierten. Alle Mitglieder der Band haben bereits vielfältige musikalische Erfahrungen in diversen Formationen und Jazzfestivals gemacht, wie zum Beispiel beim Festival "Jazz on the Oder" oder Beim "Frühlings Jazz" in Polen. Einige Mitglieder der Band gehören schon seit Jahren der Jazzband von Aleksander Mazur oder spielten in Formationen bzw. Festivals wie den "Jazz Juniors" in Krakau, "Music Town" in Hannover oder beim "Old Jazz Meeting" in Ilawa.
Das Repertoire der Gruppe O.K.E.J. setzt sich zusammen aus Stücken von Horace Silver, Benny Golson, John Coltrane, Miles Davis und anderen. Ihr als Main-Stream zu bezeichnender Stil wird bereichert durch zahlreiche, wertvolle eigene Stücke, die sich insbesondere durch überzeugende Bläsersätze auszeichnen.



 Sa., 05.05., 10.30 - 18.30 Uhr


Gemeinschaftspräsentation im Rathaus der Stadt Köln (Spanischer Bau)

im Rahmen der Europa Woche 2001



 So., 06.05., 15.30 - 19.30 Uhr


Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Lena Bloch,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.

siehe auch

(Eintritt frei)


 Mo., 07.05., 19 Uhr

Wolgograd, September 2000. Ein Reisebericht
Video-Filmvorführung mit anschließendem Gespräch mit den Reiseteilnehmern

(Eintritt frei)

In Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Köln-Wolgograd e.V. (Tel. 0221/222 05 42)


 Di., 08.05., 19.30 Uhr

Russischer Kammermusikabend
"Der Harfenklang ist herrlicher als alles andere"
Das Duett "Index verticalis" Nataliya Demina (Violine) und Olja Kaiser (Harfe)
spielt berühmte und beliebte Werke von Paganini, Glinka, Donizetti, Aliabiev, Massenet, Prokofiev, Elgar, Tschajkovskij, Rachmaninov, M. de Falla, Sarasate, Demina-Kaiser und Monti.


UKB 5 DM


 Do., 10.05., 19 Uhr

Russisches Ein-Mann-Theater
Jakob Klebanov, Schauspieler St.Petersburg/Göteborg, führt ausgesuchte Szenen aus den lyrischen
Stücken "Von Shakespeare bis Brodskij", "Juden - russische Dichter" u.a. vor.


Veranstaltung in russischer Sprache
UKB 5 DM


 Sa., 12.05.

EUROPA WOCHE 2001: "POLEN"

10.30 - 16.30 Uhr auf der Schildergasse vor dem Kaufhof !

Informationsstand zum Thema Polen (Kultur, Touristik, Wirtschaft, etc)

clipart Theater, Groteske, Pantomime !!!
                        Zwei Auftritte: um 11.00 und 13.00 Uhr
                        Das Theatererlebnis schlechthin!
                        Das mehrfach preisgekrönte Straßentheater aus Polen
"Die Zone der Stille"
                        hebt mit seiner Aufführung "Die Gucklöcher/Spione" ("Judasze")
                        die Grenzen zwischen Alltag und Kunst auf.



Ein Gemeinschaftsprojekt
                                       Foto                                                       Logo
der Botschaft der Republik Polen-Außenstelle Köln und des Europäischen Kulturzentrums IGNIS e.V.

In Zusammenarbeit mit dem Logo und dem Informations-Zentrum Europa


 So., 13.05., 15.30 - 19.30 Uhr


Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Lena Bloch,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)


 Mo., 14.05., 16-20 Uhr

Frauentreffen
"Kosmetik, Duft und Assesoires" - Präsentation und Beratung.
Durch das Programm führen Patrizia und Lisa mit Schmink- und Pflegetipps


(Eintritt frei)


 Di., 15.05., um 20 Uhr


Polnischer Filmklub

Film: "Der gelbe Schal/¯ó³ty szalik", 2000, 70 Min, Polnische Fassung
Regie: Janusz Morgenstern
Kostüme: Witold Adamek
Musik: Micha³ Lorenc
Darsteller: Janusz Gajos, Danuta Szaflarska, Krystyna Janda, Joanna Sienkiewicz

Nach langer Pause drehte Janusz Morgenstern im vergangenen Jahr seinen neuen Film "Der gelbe Schal" nach einem Drehbuch des Schriftstellers Jerzy Pilch. An einem Tag entscheidet sich das Schicksal eines Geschäftsmannes, der verzweifelt gegen seine Alkoholsucht kämpft. Die Schauspielkunst von Janusz Gajos hebt diesen Film über das Porträt eines gequälten Alkoholikers hinaus.

Moderation: Lidia Kämmerlings


UKB 10 DM


 Fr., 18.05., um 20 Uhr
                              A B G E S A G T !!!
Tanzabend
"Tanze mit mir in den Himmel hinein..."
zu den bekannten Melodien und Rhythmen der 30er Jahre
von Tango, Walzer, Swing, Bossanova, Cha Cha Cha bis ???


 So., 20.05., 15.30 - 19.30 Uhr


Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Lena Bloch,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)


 Mo., 21.05., um 19 Uhr

Russischer Literaturabend
"Lichter einer Großstadt"
Leonid Volkov, Politiker und Publizist, Abgeordneter und Wissenschaftler,
stellt sich als Autor und Interpret eigener Melodien und Texte vor.
Moderiert: Daniil Chkonia

Veranstaltung in russischer Sprache

Eintritt frei


 Di., 22.05., um 19.30 Uhr
Jour Fix der Deutsch-Tschechischen und -Slowakischen Gesellschaft Köln
Slowakischer Film: Sokoliar Tomás / Tomas the falkoner
Slowakisch mit englischen Untertiteln, Sk, ÈR, BRD 1999, 96 Min.
Buch und Regie:Vaclav Vorlièek
Nach der gleichnamigen Erzählung von Jozef Cíger-Hronský
Der vierzehnjährige Tomas lebt mit seiner Familie in den Bergen unterhalb eines mittelalterlichen Schlosses. Er ist besten mit der Bergwelt vertraut und versteht die Sprache der Tiere. Tomas wird langsam aber sicher in die Intriegen des Hofes verwickelt... In dem Film geht es um die erste Liebe, Freundschaft und Verantwortung.


Homepage der DTSG


 So., 27.05., 15.30 - 19.30 Uhr


Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde
Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Lena Bloch,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)


 Mo., 28.05., 19 Uhr

Russischer Film

"Die russische Revolte" ("Russkij Bunt"),
Russland/Frankreich, 1999, 130 min, Berlinale 2000, OF
Regie: Alexander Proschkin, Darsteller: Wladimir Maschkov, Karolina Gruzka, Sergej Machoveckij

Ein historisches Epos über die Zeiten der Zarin Katerina II. Die Romanvorlage für "Russkij Bunt" schrieb Alexander Puschkin. Mit ihm zusammen führt Regisseur Alexander Proschkin ins zaristische Russland, zu einer Geschichte von einer Frau und zwei Männern. Der eine kämpft in des Zaren Garde, der andere ist ein Rebell. Und Mascha, die Liebste des Herren Sergeanten, gerät in die Obhut von Jemeljan, dem Rebellen.

Moderation: Tatjana Kuschtschewskaja


UKB 5 DM


 Di., 29.05., 19.30 Uhr
Kroatischer Abend

Auswanderung der Kroaten nach Chile - historische Betrachtung
und Antonio Skarmetas "Die Hochzeit des Dichters" - Buchbesprechung
Vortragende: Prof. Dr. Barbara Potthaus und Sanja Pavesic-Hirschfeld, M.A.

Der Roman des chilenischen Schriftstellers, der kroatischer Abstammung und jetzt der Botschafter Chiles in Berlin ist, greift bestimmte historische Aspekte der europäischen, kroatischen und dalmatinischen Vergangenheit auf. Im Zentrum des Erzählens stehen wirtschaftliche, politische und persönliche Verwicklungen, die zu der Flucht aller junger Männer des Ortes führen. Das entgültige Ziel ist Chile, wo auch heute eine große Zahl der Kroaten teilweise in vierten oder fünften Generation lebt.

Prof. Dr. Barbara Potthast ist Leiterin der Iberisch-Lateinamerikanischer Abteilung des historischen Seminars der Universität zu Köln.
Sanja Pavesic-Hirschfeld, M.A. ist Literaturwissenschaftlerin


Eine Veranstaltung der COLONIA CROATICA e.V.


(Eintritt frei)


 Do., 31.05., 19.30 Uhr

Bild    Jüdischer Abend

   Aron Proujanski (Tenor), Gastkantor aus Düsseldorf
   singt hebräische und jüdische Lieder.

   Am Klavier Olga Proujanskaja.


   ab 18.30 Uhr
   Jiddische Spezialitäten.



    UKB 15 DM


Seitenanfang
Seitenanfang

home
Programmarchiv

go to Homepage
Homepage