Veranstaltungsprogramm im Januar 2002


Druckversion

Auf Russisch

Geschrieben in Deutschland - zweisprachige Anthologie in Deutschland lebender polnischen Autoren



 bis 01.02.

Ausstellung

Bilder von Sholeh Kashizadeh, Persien


 So., 13.01., 11.30 - 14.00 Uhr


Musikalisches Matinée
Konzert der Absolventen der Russischen Musikschule e.V. Köln, Teilnehmern von "Jugend musiziert", unter der Leitung von Rozalia Pevzner.
Im Programm Werke von Brahms, van Beethoven, Mozart, Grieg, Prokofjew, Schostakowitch u.a.


(Eintritt frei)


 So., 13.01., 15.30 - 19.30 Uhr


animation Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Lena Bloch,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.

siehe auch

(Eintritt frei)


Fotos vom 02.12.


 Mo., 14.01., 16-20 Uhr
Frauentreffen
Karnevalskostüme - Maßnehmen, Zuschneiden, Nähen

(Eintritt frei)


 Di., 15.01., um 20 Uhr


Polnischer Filmklub

Film: "Pół serio / Manche mögen es kalt", 2000, 85 Min., OFmeU.
Regie: Tomasz Konecki, Buch: Andrzej Saramonowicz, Musik: Paweł Skorupka
Darsteller: Rafał Królikowski, Krzysztof Stelmaszczyk, Edyta Olszówka, Maria Seweryn u .a.

Drei junge Filmemacher träumen von einem Kinodebüt. Während der Arbeit an Drehbuch versuchen sie, jeden verrückten Wunsch eines Produzenten zu erfüllen. Sie vermischen große Kinomotive, Stile, Gattungen und Kinolegenden zusammen. Durch die Leinwand ziehen das Drama von "Romeo und Julia" im Stil Władysław Pasikowskis, eine metaphysische Fassung vom "Sternenkrieg" und, und ... Das ist aber nur der Auftakt einer gelungenen Parodie auf die Filmgeschichte und die aktuellen Trends im heutigen Kino.

Der Film bekam auf dem XXV Filmfestival in Gdynia 2000 die meisten Preise:

für die besten Komödienrollen für Rafał Królikowski und Edyta Olszówka,
für die beste Filmkomödie,
für den besten Schnitt,

und Spezialpreis der Jury für den Regisseur Tomasz Konecki, den Buchautor Andrzej Saramonowicz und den Kameramann Tomasz Madejski.

Moderation: Lidia Kämmerlings


UKB 6 €



 Fr., 18.01., um 20 Uhr


Schau-Pau Acoustic Blues


live in concert


Foto    Bogdan Szweda (Gesang, Gitarre, Dobro, Slide),
Arek Bleszyñski (Gitarre, Harmonika, Gesang),
Jan Sczepanski (Vocals, Harps),
special guest Fritz Gabegger (Kistenbass).


Blues kann rauh, ungeschliffen, melancholisch, verträumt,
sogar wild und aggressiv aber vor allem gefühlvoll sein,
denn Blues ist das Leben selbst.

Wenn dies die Definition des Blueses ist, dann ist Schau-Pau Acoustic Blues
unwidersprüchlich DIE Gruppe, mit allem was dazu gehört.
Homepage von Schau-Pau Acoustic Blues


(UKB 8 €)


 So., 20.01., 15.30 - 19.30 Uhr


Jazznachmittag

Heute spielen für Sie und Ihre Freunde
das ZBIGNIEW NAMYSLOWSKI - REMY FILIPOVITCH QUINTETT
mit Zbigniew Namysłowski (Alto & Sopranino Sax)
Remy Filipovitch (Tenor Sax)
Krzysztof Herdzin (Klavier)
Olo Walicki (Kontrabass)
Grzegorz Grzyb (Schlagzeug)
und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)


Fotos vom 20.01.

Zbigniew Namysłowski eine Gallionsfigur des polnischen Jazz. Seine Musik lebt von den Einflüssen der polnischen Folklore als Identitätspunkt und Reaktion der westlichen und amerikanischen Strömungen. Zahlreiche Auszeichnungen in Polen und im Ausland. CD´s sind in Polen, Deutschland, Schweden, Italien und den USA erschienen.
Typisch in den Programmen ist die Kombination von Jazz, Rock und Volksmusik sowie klassische Musik - u.a. Klarinettenquintett von Mozart in Jazz Version als CD bei Koch International erschienen und auch erfolgreich bei den Ludwigsburger Schloßfestspielen, Rheingau Musikfestival etc. präsentiert. Alle Mitglieder sind klassisch ausgebildete Musiker, die auch auf dem Gebiet der klassischen Musik tätig und berühmt sind - Krzysztof Herdzin als klassischer Pianist und Komponist, Grzegorz Grzyb phänomenaler Schlagzeuger (eine Zeitlang auch als Profisportler - Radfahren bekannt) und Olo Walicki Komponist der Filmmusik.
Remy Filipovitch spielte in der Big Band des Sender Freies Berlin, WDR-Big Band, Media Band, Kölner Rundfunkorchester - unter der Leitung der legendären Kurt Edelhagen, Harald Banter, Paul Kuhn, Jerry van Rooyen. Als Saxophonist arbeitete er u.a. mit Gary Burton, Sigi Busch, Alan Dawson, Vyacheslav Ganelin, Chuck Israels, Miroslav Vitous, Jiggs Whigham und Leo Wright zusammen. Konzertreisen führten ihn in viele Länder Europas, Nordafrikas und in die USA.


 Mo., 21.01., um 19 Uhr

Russischer Literaturabend
Bei Ignis zur Gast Redaktion und Autoren der neuen russischen Wochenzeitschrift "MK Deutschland".
Im Programm u.a. eine musikalische Überraschung.


Veranstaltung in russischer Sprache
Eintritt frei


Fotos vom 21.01.


 Do., 24.01., 19 Uhr ... Datum geändert!!!
clipart
Das berühmte Moskauer Theater "MHAT"

mit dem Spektakel "Sieben Leben von V. I. Nemirowitch-Danschenko".
Darsteller: Wassily und Angelika Nemirowitch-Danschenko.
Die zweiteilige Theateraufführung basiert auf Musik von C. Rachmaninow und Texten von W. I. Nemirowitch-Danschenko, K.C. Stanislawski, A.P. Tschechow und M. Gorki sowie auf Erinnerrungen ihrer Zeitgenossen.


Veranstaltung in russischer Sprache
UKB 5 €


Fotos vom 24.01.


 So., 27.01., 15.30 - 19.30 Uhr


Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde
Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Lena Bloch,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)


 Mo., 28.01., 19 Uhr

Russischer Filmklub

Film: "Sun Valley Serenade", USA, 1941, 86 Min. Regie: H. Bruce Humberstone.
Mit Glenn Miller and His Orchestra, Sonja Henie, John Payne, Milton Berle, The Nicholas Brothers u.a.

Moderation: Tatjana Kuschtschewskaja


Veranstaltung in russischer Sprache
UKB 3 €

 Di., 29.01., 19.30 Uhr

Kroatischer Abend


Silvio Foretic präsentiert die neue CD mit seinen und von ihm gesungenen Werken.
       Silvio Foretic 1940 in Split (Kroatien) geboren. Studierte Komposition bei Milko Kelemen an der Musikakademie in Zagreb. 1963 Gründer des Ensembles für zeitgenössische Musik Zagreb. 1966 Übersiedlung nach Köln. Studium bei Bernd Alois Zimmermann und Herbert Eimert. Mitarbeiter und Assistent von Mauricio Kagel. Seit 1974 Dozent an der Folkwang-Hochschule Essen und Duisburg. Gründer des "Vereins für gescheiterte Musiker" sowie des Ensembles "Fin de siécle - fin de millénaire".
Veranstalter: Colonia Croatica, Kroatische Kulturgemeinschaft Köln e.V.
in Zusammenarbeit mit Feedback Studio Verlag Köln und Kölner Gesellschaft für Neue Musik (KGNM).

Eintritt frei


 Mi., 30.01., 19.30 Uhr

T A N Z P A R T Y

zu bekannten Melodien und Rhythmen, Evergreens der 60-90 er.

Tanzmusik live mit
Katharina Kochanowski (Gesang)
Zoltan Püsky (Gitarre)
Shlomo Alter (Schlagzeug, Gesang)
Achim Rzychon (Bass)
Krzysztof Zukowski (Keyboard)


(UKB 8 €)


Fotos vom 30.01.


Mit freundlicher Unerstützung

                                                            und                         Nordrhein



Allen Freunden und Besuchern
wünscht IGNIS alles Gute im Neuen Jahr 2002 !!!




Seitenanfang   Seitenanfang        home   Programmarchiv        e-mail   Eintrag in die Mailingliste        go to Homepage   Homepage