Veranstaltungsprogramm im Mai 2002


Druckversion

Auf Russisch

Geschrieben in Deutschland - zweisprachige Anthologie in Deutschland lebender polnischen Autoren



 Fr., 03.05., 20 Uhr
Ausstellungseröffnung
"COINCIDENCE II/2002 - Zusammentreffen in Köln
Ausstellende Künstler:
go to
  IMKA, Deutschland (Malerei, Graphik, Objekte)
go to
  Beata Kamoji, Polen (Malerei)
go to
  Toyin Loye, Nigeria (Malerei)
go to
  Josef Snobl, Tschechien (Photographie)
go to   Paul Sullivan, England (Installation)
go to
  Hanefi Yeter, Türkei (Malerei)

Begrüßung:

Richard Blömer, MdL, Köln

Einleitung:

Simone Scholten, Kunsthistorikerin, Bonn


Musikalische Urahmung:

Tomek Dziano (Gitarre, Vocal) & Ralf Grottian (Harp)
Blueskonzert


Tomasz Dziano discovered blues in Poland where, despite communism, blues and jazz were widely popular. Even if, at that time, he had to boil his guitar strings to clean them, for want of getting any new ones, he remained faithful to the great masters of blues. As author, composer and performer he was influenced especially by John Lee Hooker and by Otis Rush. His music owes as much to his personal and Poland´s history as to his encounters with many blues-men he has played with in Europe and in the USA.      Ralf Grottian Harpist (Autodidakt) mit profesionellem Anspruch seit 1977 - seit ´94 nun auch Sänger. Gründungsmitglied von J&TBJ im Jahre 1989. Bisher rund 800 Concerte, u.a. mit Ulli´s Bluesband, Bluesexpress, Peter Koller Band, Working Blues Band, JUKE & THE BLUE JOINT, Ron Williams Blues Band, Louisiana Red Blues Band, Andy Just &The Blue Joint, Steve Baker, Harptime Blues Duo, Paul Shigihara & Andreas Lonardoni.

(Eintritt frei)


Öffnungszeiten:
03.05.02 bis 07.07.02
Mo. und Di. 11-17 Uhr, So. 15-19 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung (Gunter Demnig, Tel. 0221/25 14 89)


Fotos von der Vernissage


 Sa., 04.05., 11 - 16 Uhr

auf der Schildergasse vor dem Kaufhof !


EUROPAWOCHE 2002

Informationsstand zum Thema Polen

EU-Beitritt, Kultur, Touristik, Wirtschaft, Wissenschaft, etc
Ein Gemeinschaftsprojekt des Generalkonsulats der Republik Polen in Köln Foto und des Europäischen Kulturzentrums IGNIS e.V. Logo



 So., 05.05., 15.30 - 19.30 Uhr


animation Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Lena Bloch,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.

siehe auch

(Eintritt frei)


Fotos
 Mo., 06.05., 16-20 Uhr

Frauentreffen

International kochen - vorgeführt und mitgemacht!
Wir kochen zusammen unter fachmännischer Anleitung.
Heute: jüdische Spezialitäten.

(Eintritt frei)


 Di., 07.05., 19.30 Uhr

Russische klassische Romanzen "Frühlingsgewässer"

Olga Tchrnykh-Toltchinskaja (Sopran) und Ljubow Grischina (Klavier)
Im Programm: Werke von Tschaikowski, Rachmaninow, Glasunow, Rimsky-Korsakow.

UKB 3 EUR


 So., 12.05., 15.30 - 19.30 Uhr


Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Lena Bloch,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)


 Mo., 13.05., 19.30 Uhr
  "Jiddische Witze und Schmonzes" gestern und heute

gelesen und vorgetragen von Ruthi Aronof-Günther, Uri Kuchinsky und Lidia Drozdzynski.

Der jüdische Witz hat eine berühmte Eigenschaft, er verspottet und belächelt die Juden selbst. Die Selbstironie ist eine Fähigkeit, die hilft schlechte Zeiten zu überleben, Lebens- und Weltkatastrophen zu überstehen, hält körperlich und geistig fit. Der Abend ist diesem Humor, seinen historischen Wurzeln und seinen heutigen Spielarten gewidmet.

Alle drei Vortragenden stammen aus Familien, in denen der jüdische Humor zum Alltag gehörte: als Erziehungsmittel, Herzensbildung und moralische Instanz.

Ein Beispiel über die jiddische Mamme
Frage: Warum hat Gott zuerst den Mann und dann die Frau geschaffen?
Antwort: Ist doch klar: Weil er keine Lust hatte, sich vorschreiben zu lassen, wie er den Mann zu schaffen habe.

(Veranstaltung in deutscher Sprache, mit jiddischen Einsprengseln)


UKB 10 EUR


ab 18.30 Uhr Jüdische Spezialitäten und koschere Weine
 


siehe auch


 Di., 14.05., um 20 Uhr


Polnischer Filmklub
Reihe "Generation 2000"

Film: "Der glückliche Mensch / Szczęśliwy człowiek"
Polen 2000, 84 Min., OF mit englischen Untertiteln.
Buch und Regie: Małgorzata Szumowska
Darsteller: Jadwiga Jankowska-Cieślak, Piotr Jankowski, Małgorzata Hajewska-Krzysztofik, Roman Gancarczyk, Mieczysław Grabka

Unausgesprochene Gefühle, Erwartungen und Träume stehen im Mittelpunkt dieser im Stil des Lars von Trier abgetönt erzählten Geschichte.
Die Mutter und ihr 30jähriger Sohn Jan wohnen in einem armen Großstadtviertel. Eine plötzliche Krankheit der Mutter trifft Jan völlig überraschend. Die neue Situation zu Hause fordert von ihm Reife und Stärke, die ihm leider fehlen. In seinem Leben taucht Marta auf, die er in "seinem Spiel" mit der Mutter ausnutzt. Den Titel soll man als eine bittere Ironie begreifen, denn im Regiedebüt von Małgorzata Szumowska, bei dem - als seine letzte - Wojciech Has die künstlerische Betreuung übernommen hat, ist keiner von den Protagonisten glücklich. Glücklich kommt auch kein Zuschauer aus dem Kino.

      
Während der Filmreihe "Generation 2000" werden in den kommenden Monaten junge polnische Regisseure und ihre sehenswerten Werke präsentiert.

Moderation: Lidia Kämmerlings

UKB 5 €
Mit freundlicher Unterstützung des Polnischen Instituts Düsseldorf



 Do., 16.05., 19.30 - 24.30 ? Uhr
   
© Inessa


mit der IGNIS Hausband

(UKB 8 €)

 Di., 21.05., um 19 Uhr


© Inessa
Polnischer Jour Fixe      

"Długie nocne rodaków rozmowy"
Marek Zmiejewski und Janusz Kuboc laden Sie und Ihre Freunde
zu einem ungezwungenen Meinungsaustausch ins IGNIS herzlichst ein

Veranstaltung in polnischer Sprache
Eintritt frei

 Mi., 22.05., um 19 Uhr





Russischer Literaturabend
Danii Chkonia präsentiert sein Neues Buch "Langsame Hügel"
erschienen im Verlag "Nowyj Klutsch" Moskau 2002

Veranstaltung in russischer Sprache
Eintritt frei


siehe auch

Fotos von der Veranstaltung


 So., 26.05., 15.30 - 19.30 Uhr


Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde
Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Lena Bloch,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)
 Mo., 27.05., 19 Uhr

Russischer Filmklub

Film: "Ja wam bolsche ne weriu"/"Ich glaube Ihnen nicht mehr"
Moskau 2000, 88 min.
Regie: Marina Sacharowa.
Darsteller: Wladimir Steklow und Chulpan Khamatowa.

Moderation: Tatjana Kuschtschewskaja


Veranstaltung in russischer Sprache
UKB 3 €







 Di., 28.05., 20 Uhr

Kroatischer Abend

"Warum begehen wir die kirchlichen Feiertage"
Die (kroatischen) Heiligen und ihre Bedeutung für den heutigen Menschen
- ein Vortrag von Fra Josip Bebic,
dem langjährigen Missionar aus Kroatien in Deutschland.
Eine Veranstaltung der COLONIA CROATICA e.V.

(Eintritt frei)


Mit freundlicher Unerstützung

                                                            und                         Nordrhein



Seitenanfang   Seitenanfang        home   Programmarchiv        e-mail   Eintrag in die Mailingliste        go to Homepage   Homepage