Veranstaltungsprogramm im Mai 2003


Druckversion


go to English version


go to Program polski


go to Русская программа


Geschrieben in Deutschland - zweisprachige Anthologie in Deutschland lebender polnischen Autoren



 So., 04.05., 15.30 - 19.30 Uhr


animation Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde
Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Jürgen Scheele, Dieter Greifenberg,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)
 Mo., 05.05., 16-20 Uhr

Frauentreffen

International kochen - vorgeführt und mitgemacht!
Wir kochen zusammen unter fachmännischer Anleitung.
Heute: russische Spezialitäten.

(Eintritt frei)
 Di., 06.05., 20 Uhr

Irith Gabriely - "The Queen of Klezmer"

begleitet auf dem Akkordeon von Martin Wagner von der "Colalaila" (Irith Gabrielys Klezmergruppe).

Das neue Programm "New Accents" enthält Beiträge
von klassischer Musik
über Standard-Jazz
bis hin zu Avantgarde und Folklore.

Irith Gabriely wurde 1991 auf dem größten und bedeutendsten Klezmer-Festival der Welt,
in Zefat, Israel, mit dem 1. Solistenpreis ausgezeichnet.
Homepage von Irith Gabriely


Ab 19 Uhr jüdische Spezialitäten.

UKB 10 €
                             


 Fr., 09.05., 20 Uhr
Ausstellungseröffnung
"COINCIDENCE I/2003 - Zusammentreffen in Köln
Ausstellende Künstler:
go to
  Beata Dziekońska-Jedwabny, Polen (Keramik)
go to
  Johanna Faßbender, Deutschland (Grafik, Malerei)
go to
  Alexander Fleischer, Polen (Strokegraphs)
go to
  Christa Manz-Dewald, Deutschland (Aquarell)
go to
  Platon Silvestrov, Ukraine (Bilder)
go to
  Maxim Wakultschik, Weißrussland (Fotos, Wandobjekte)

Begrüßung:

Richard Blömer MdL, Köln

Einleitung:

Dr. Kathrin Elvers-Švamberk, Kunsthistorikerin, Köln



Performance:

"Miss Appletree married Mr. Ghold".
Eine psycho-metaphysische PANTO-MANCE
für zwei Darsteller und ein Blitzgerät
von Jacob J. Bryl, Polen.
Darsteller: Jacob J. Bryl und Sara Schumacher.

Foto: Christoph Bielecki
        

Musikalische Urahmung:

Zbigniew Namysłowski & Friends
live in concert


Zbigniew Namysłowski eine Gallionsfigur des polnischen Jazz. Seine Musik lebt von den Einflüssen der polnischen Folklore als Identitätspunkt und Reaktion der westlichen und amerikanischen Strömungen. Zahlreiche Auszeichnungen in Polen und im Ausland. CD´s sind in Polen, Deutschland, Schweden, Italien und den USA erschienen.

(Eintritt frei)


Öffnungszeiten:
09.05.03 bis 06.07.03
Mo. und Di. 11-17 Uhr, So. 15-19 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung


Fotos von der Vernissage


Mit freundlicher Unterstützung
der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
und des Generalkonsulats der Republik Polen in Köln.


 So., 11.05., 15.30 - 19.30 Uhr


animation Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Jürgen Scheele, Dieter Greifenberg,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)


 Di., 13.05., um 20 Uhr


Polnischer Filmklub
Film: " Meine gebratene Hähnchen / Moje pieczone kurczaki"
Polen 2002, 65. Min., OF mit englischen Untertiteln
Regie und Buch: Iwona Siekierzyńska
Kamera: Witold Płóciennik
Ausstattung: Anna Wunderlich
Musik: Janusz Grudziński.
Darsteller: Agata Kulesza, Adam Nawojczyk, Maria Maj, Józef Robakowski u.a

"Es gibt in mir Chaos und Ratlosigkeit, die ich versuche, zu bewältigen. Denn das Kino zu treiben, verlangt nach Ordnung und innerer Disziplin. Ich möchte nicht über Polen sondern über Menschen, die dort wohnen, erzählen. Im Kino möchte ich vor allem das zeigen, was sich zwischen den Menschen abspielt", so klingt die Devise der jungen polnischen Regisseurin Iwona Siekierzyńska.
Ihr Debütfilm "Meine gebratene Hähnchen" zeigt ein junges Paar in der Ehekriese. Magda und Wojtek kommen, nach einen längerem Aufhänghalt in Kanada, zurück nach Polen. Sie haben kein Geld, um selbstständig wohnen zu können, und ziehen bei Magdas Mutter ein. Sie versuchen, ihr Leben neu zu ordnen. Erfolglos sucht Wojtek eine Arbeitstelle. Um jeden Preis will er für die Familie sorgen und die Beziehung mit Magda retten.
Im Wettbewerb für die beste TV-Produktion (Chicago 2003) wurde der Film mit der Gold Plague ausgezeichnet.
Moderation: Lidia Kämmerlings

UKB 5 €
Mit freundlicher Unterstützung des Polnischen Instituts Düsseldorf



 Do., 15.05., 17 Uhr

Jugend im Dialog

"Multikulturelle Gesellschaft" - was ist das?
Einer müht sich, der andere nicht

einer spricht von "Leitkultur" und sagt nicht, was das sei
wir sagen
MultiKultur und sagen, was es ist:

                   das
Nebeneinander von
                   Kulturen in einer Welt

wir können dann noch gestalten:

                   als
Gegeneinander
                   oder
Miteinander

Kultur ist keine geschlossene Veranstaltung,

sondern allenfalls ein Haus

mit verschiedenen Räumen, auch mit Räumen der Begegnung

und neuen Räumen.

Wer die Kultur liebt, schließt sich nicht ein, bittet herein,

wer die Kultur liebt, lässt sich auf
Neues ein.

(Eintritt frei)

Bei der Diskussion sind alle interessierten Jugendlichen (ca. 14 - 18 Jahre) herzlich willkommen.


 So., 18.05., 15.30 - 19.30 Uhr


animation Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Jürgen Scheele, Dieter Greifenberg,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)


 Mo., 19.05., um 19 Uhr

Russischer literarisch-musikalischer Abend
          "Lieder unserer Jugend"
In seiner Reihe gewidmet den bekannten russischen Liedermachern,
bringt uns der Komponist und ausgezeichneter Erzähler, Sergej Kolmanowskij,
das Leben des Liedermachers Mark Fradkin nah.

Moderation: Danii Chkonia

Veranstaltung in russischer Sprache


UKB 2 €


 Di., 20.05., um 19 Uhr


© Inessa
Polnischer Jour Fixe      

"Długie nocne rodaków rozmowy"
zu einem ungezwungenen Meinungsaustausch ins IGNIS
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlichst ein

Veranstaltung in polnischer Sprache
Eintritt frei


 Mi., 21.05., 17 Uhr
Frauentreffen
"Im Dialog" - Begegnung dreier Kulturen.

Christliche, jüdische und muslimische Frauen
versuchen im Gespräch sowohl nach Gemeinsamkeiten zu suchen,
als auch die Unterschiede kennen und mögen zu lernen.

Moderation: Pfr.in Dorothee Schaper von der Arbeitsstelle für christlich-muslimische Begegnung.

In Zusammenarbeit mit dem Solidaritätsbund der Migranten aus der Türkei e.V.

Ort des Treffens:
Solidaritätsbund der Migranten aus der Türkei e.V.
Hauptstr. 424, 51143 Köln-Porz

(Eintritt frei)


 Fr., 23.05., 20 Uhr



tickets Lange Nacht der polnischen Literatur


Literaturabend mit

                                             
Ewa Lipska                               Mariusz Grzebalski                                      Julian Kornhauser                   Jerzy Pilch
                                                                                                                      

Begrüßung
Dr. Winfried Gellner, Kulturamt der Stadt Köln

Einleitende Worte
Konsul Wojciech Jakubowski, Generalkonsulat der Republik Polen in Köln

Musikalische Umrahmung
Arkadiusz Błeszyński (Gitarre) und Krzysztof Kozielski (Bass)

Moderation
Albrecht Lempp, Kraków

Lesung in Deutsch
Wiesława Wesołowska und Bernt Hahn


Eintritt frei


Ein Gemeinschaftsprojekt
                                            Foto                                                                    Logo
des Generalkonsulats der Republik Polen in Köln    und    des Europäischen Kulturzentrums IGNIS e.V.


Die Veranstalter danken dem Kulturamt Köln und dem Land Nordrhein-Westfalen
für die freundlicher Unterstützung des Projektes.


 So., 25.05., 15.30 - 19.30 Uhr


Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Jürgen Scheele, Dieter Greifenberg,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)


 Mo., 26.05., 19 Uhr

Russischer Filmklub

Film: "Der Liebhaber" von Valerij Todorowskij, Russland 2002, 96 Min., OF
Darsteller: Oleg Jankowskij, Sergej Garmasch und Andrej Smirnow

Der neue Film "Der Liebhaber" von Valerij Todorowskij erzählt die dramatische Liebesgeschichte zweier Männer, die die selbe Frau lieben. Nach dem plötzlichen Tod seiner Ehefrau Lena findet Dmitrij (Oleg Jankowskij) einen Brief, der an einen anderen Mann gerichtet ist. Es stellt sich heraus, dass der "Liebhaber" (Sergej Garmasch) schon seit mehr als fünfzehn Jahren eine Beziehung zu Lena hatte. Dmitrij muss sich eingestehen, dass seine gesamte Ehe nur auf Lügen gebaut war. Bei seiner Suche nach einer Antwort lernt er schließlich den "Liebhaber" kennen. Beide Männer kommen sich in ihrer Einsamkeit näher und begeben sich auf eine Reise in die Vergangenheit, die jedoch ohne Antwort bleibt.

Moderation: Tatjana Kuschtewskaja


Veranstaltung in russischer Sprache
UKB 3 €


 Di., 27.05., 20 Uhr

Kroatischer Abend
Zur Entstehung der "jugoslawischen Idee" und zu ihrem Untergang im 20. Jahrhundert
- ein Vortrag von Dr. Aleksandar Jakir
über die im 19.Jahrhundert aufgekommene Vorstellung,
alle Südslawen könnten zusammen eine Nation bilden,
und ihre Rolle im ersten, monarchistischen, und im zweiten, sozialistischen, Jugoslawien.

Dr. Aleksandar Jakir ist wissenschaftlicher Assistent
am Seminar für Osteuropäische Geschichte der Philipps-Universität Marburg
und seine Arbeitsgebiete sind sozialgeschichtliche und historisch-anthropologische Fragestellungen
mit Bezug auf die neuere und neuste Geschichte Sädosteuropas und Russlands.

Eine Veranstaltung der COLONIA CROATICA e.V.
(Einlass ab 19 Uhr - Eintritt frei)


Mit freundlicher Unerstützung

                                           und                    Nordrhein



Seitenanfang   Seitenanfang        home   Programmarchiv        e-mail   Eintrag in die Mailingliste        go to Homepage   Homepage