Veranstaltungsprogramm im Dezember 2003


Druckversion


go to English version


go to Program polski


go to Русская программа


Geschrieben in Deutschland - zweisprachige Anthologie in Deutschland lebender polnischen Autoren



 Bis 07.12.
Ausstellung
"COINCIDENCE II/2003 - Zusammentreffen in Köln
Ausstellende Künstler:
go to
  Anna Bem-Borucka, Polen (Skulpturen)
go to
  Dominik Böhringer, Deutschland (Objekte, Bilder)
go to
  Herbert Labusga, Polen/Deutschland (Bilder, Installation
go to
  Claude Le Luherne, Frankreich (Skulpturen)
go to
  Wladimir Lioubimov, Russland (Airotic-Photo)
go to
  Barbara Tołkin, Polen (Malerei)
go to
  Nicole Wustrack, Deutschland (Foto)

Öffnungszeiten:
Mo. und Di. 11-17 Uhr, So. 15-19 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung



 Mo., 03.12., 16 - 20 Uhr
animation
Frauenklub

Weihnachtsfest
(Eintritt frei)


 So., 07.12., 15.30 - 19.30 Uhr


animation Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde
Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Jürgen Scheele, Dieter Greifenberg,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)


 Mo., 08.12., um 19 Uhr

Autorenabend



       Wolfgang Bittner liest: Gleiwitz heißt heute Gliwice
Einführung Dr. Winfried Gellner, Kulturamt Köln

Das Buch
In einem Barackenlager aufgewachsen, begann sich Wolfgang Bittner in den 70er Jahren mit seiner schlesischen Vergangenheit auseinander zu setzen. Noch während des Zweiten Weltkriegs in Gleiwitz/Oberschlesien geboren, erlebte er als Kind die Schrecken des Kriegsendes und der Vertreibung, wie auch den Neubeginn im angeblich goldenen Westen, der für viele Flüchtlinge und Heimatvertriebene lange Jahre überhaupt nicht golden war. In Essays, Erzählungen und Bildern führt der Autor dem Leser diese Epoche deutsch-polnischer Geschichte vor Augen, und zwar am Beispiel einer Familie, die in Schlesien zu Hause war und durch den Zweiten Weltkrieg entwurzelt wurde. Keine Lebenserinnerungen oder Heimatliteratur, sondern ein literarisch-gesellschaftspolitisches Zeitdokument, die Bearbeitung eines Traumas.

Der Autor
Wolfgang Bittner, 1941 in Gleiwitz/Oberschlesien (heute Gliwice/Polen)geboren, lebt als freier Schriftsteller in Köln. Er studierte Jura, Philosophie und Soziologie und promovierte 1972 zum Dr. jur. Bis 1974 ging er verschiedenen Tätigkeiten nach, u.a. als Fürsorge-angestellter, Verwaltungsbeamter und Rechtsanwalt. Ausgedehnte Reisen führten ihn nach Vorderasien, Mexiko und Kanada. Er ist Mitglied im PEN, erhielt mehrere Literaturpreise und hat über 40 Bücher für Erwachsene, Jugendliche und Kinder veröffentlicht, darunter die Romane "Niemandsland" (polnisch: "Ziemia niczyja") und "Marmelsteins Verwandlung", der Gedichtband "Vom langen Warten auf den neuen Tag" und das Sachbuch "Beruf: Schriftsteller".
Weitere Informationen unter www.wolfgangbittner.de.

Veranstaltung in deutscher Sprache

Eintritt frei


 Di., 09.12., um 20 Uhr


Polnischer Filmklub "Ohne Zuschauer"
Film: " Edi" von Piotr Trzaskalski, Polen 2002, 100 Min., OF mit englischen Untertiteln

Der beste polnische Film des letzten Jahres!!!
"...Weihnachten gibt es immer dann, wenn wir es wollen", lautet das Motto von Edi, der zusammen mit Jureczek als Schrotthändler in Lodz lebt. Edi liest leidenschaftlich klassische Literatur. Seine umfangreiche Büchersammlung bewahrt er in einem riesigen kaputten Kühlschrank, und in der Freizeit betrinkt er sich mit seinem Freund mit billigem Wein. Sein ruhiges Leben wird gestört, als er zwei Alkohollieferanten kennen lernt, die für ihre brutalen Geschäftsmethoden in der Stadt bekannt sind. Sie bieten Edi einen Job an. Er soll der Privatlehrer ihrer jüngeren Schwester werden, sie für das Abitur vorbereiten. Das hübsche Mädchen hat aber kein Interesse am Lernen und an der Literatur, denn für sie gibt es wichtigere Sachen....

Anschließend: Diskussion bei einem Glas Wein in bester Vorweihnachtstimmung.
      
Moderation: Lidia Kämmerlings

UKB 5 €
Mit freundlicher Unterstützung des Polnischen Instituts Düsseldorf



 Mo., 15.12., um 19 Uhr

Russischer Literaturabend
Autorenabend des Moskauer Dichters Wjatcheslaw Kuprjanow.
Kuprjanow, Autor zahlreicher Gedichtbände, die ins Englische, Deutsche, Holländische u.a. übersetzt wurden,
Laureat des Europäischen Literaturpreises (1987) und des V. Sokolovs Preises (2002),
liest seine Gedichte und stellt seine Übersetzungen von Rilke, Gelderlin und Morgenstern ins Russische vor.

Moderation: Danii Chkonia

Veranstaltung in russischer Sprache

Eintritt frei


 Di., 16.12., 19 Uhr
Jugendtreffen
Musik, Film, Theater, Kunst

Heutiges Thema: Paradoxe Visionen von Franz Kafka im zeitgenössischen Kino.
Als Beispiel werden der Film "Der Schloss" von A. Balabanov (1994)
und Fragmente aus dem Film "Umwandlung" von Fokin (2003) gezeigt.

Mit anschließender Diskussion.
Moderation: Vladimir Vainberg


Veranstaltung in russischer Sprache
Eintritt frei


Mit freundlicher Unerstützung

                                           und                    Nordrhein



Wir empfehlen:

Das Stück "Deiner fernen Wüste Trauer - Die Erinnerungen der Maria Wolkonskaja"
ist am 2. Advent um 21.00 Uhr im Café im Bauturm zu hören.







Frohe Weihnachten und alles Gute im Neuen Jahr 2004 !!!




Seitenanfang   Seitenanfang        home   Programmarchiv        e-mail   Eintrag in die Mailingliste        go to Homepage   Homepage