Veranstaltungsprogramm im Februar 2004


Druckversion


go to Program polski


go to Русская программа


Geschrieben in Deutschland - zweisprachige Anthologie in Deutschland lebender polnischen Autoren



 So., 01.02., 15.30 - 19.30 Uhr


animation Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde
Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Jürgen Scheele, Dieter Greifenberg,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.


(Eintritt frei)
 Mo., 02.02., 16-20 Uhr

Frauentreffen

Gemütliches Beisammensein und Erfahrungsaustausch

(Eintritt frei)


 So., 08.02., 15.30 - 19.30 Uhr


animation Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Jürgen Scheele, Dieter Greifenberg,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.

(Eintritt frei)


 Do., 12.02., 19 Uhr
Jugendtreffen

Musik, Film, Theater, Kunst
Heute: "Verfilmung der Werke der klassischen Literatur".
Fragmente aus dem Film "Das Zähmen des Shrew" von S. Kolosow
und
Film-Theateraufführung "Der verrückte Tag, oder die Ehe des Barbiers" von V. Pluchek
mit anschließender Diskussion.

Moderation: Vladimir Vainberg

Veranstaltung in russischer Sprache
Eintritt frei


 Mo., 16.02., um 19 Uhr

Russischer Literaturabend
Der Schriftsteller Michail Kononow aus St. Petersburg
präsentiert sein Buch "Die nackte Pionierin".

Moderation: Danii Chkonia

Veranstaltung in russischer Sprache

UKB 3 Euro

 Di., 17.02., um 19.30 Uhr

Ein szenischer Literaturabend
der besonderen Art








Veranstaltung in deutscher Sprache
Eintritt frei
    



"Briefe der Liebe" von Maria Nurowska

Gastspiel des Ensembles der Alanus Literaturbühne.

Die Jüdin El¿bieta Elsner erzählt in Maria Nurowskas Brief-Roman, wie sie1940 ins Warschauer Ghetto kommt, dort -16-jährig - durch Prostitution ihr Überleben sichert, unter falschem Namen schließlich dem Ghetto entrinnen kann und mit diesem falschen Namen eine neue Existenz aufbaut.
Die Briefe erstrecken sich über einen Zeitraum von 25 Jahren, in denen sie mit dem geliebten Mann zusammenlebt und sind alle an ihn gerichtet. Er jedoch soll sie nie zu Gesicht bekommen... denn er weiß nicht, wer seine Frau in Wirklichkeit ist und was sie einmal war. Sie aber stellt sich diese Frage in all den Jahren.
Es ist die Frage nach der eigenen Identität: Jüdin, Hure, Ehefrau, Mutter...?

In einer Verschmelzung von Schauspiel und Rezitation, verkörpern Anika Brockmann, Miriam Reuter und Stefanie Rothweiler die Protagonistin des Romans, El¿bieta Elsner. Regie: Sabine Eberleh.

Ein großer Roman der polnischen Literatur, hier erstmals in einer Bearbeitung auf die Bühne gebracht.


Eine Gemeinschaftsveranstaltung
                                    Foto                                                         Logo
des Generalkonsulats der Republik Polen in Köln    und    des Europäischen Kulturzentrums IGNIS e.V.

Fotos von der Veranstaltung


 Do., 19.02., ab 18 Uhr


Weiberfastnacht


(Eintritt frei)


Fotos
     

TOLLES und JECKES

mit
    Musik live: Krzysztof ¯ukowski (piano & keyboard) und Ken Jam, die teuflische Versuchung in Person (vocal)
    Wettbewerb für das beste Kostüm
    Osteuropäischen Leckereien und Fastelovendstimmung.

Durch den Abend führen Marek und Bronek.


 Di., 24.02., 20 Uhr

Kroatischer jour fixe
Heute: "Kroatische Küche in Wort und Bild"
präsentiert von Sanja Pavešic-Hirschfeld und Ivka Wilke.

Deutsche Übersetzung der "Hrvatska kuharica"
und
ein Videofilm (in kroatische Sprache) über kroatische Spezialitäten.

Eine Veranstaltung der COLONIA CROATICA e.V.
(Info: Jasna Müller-Stanicic, Tel. 0221/599 31 96)

Einlass ab 19 Uhr
(Eintritt frei)


 Do., 26.02., 20 Uhr

Russisches Dokumentarkino

Filme:
"In Erwartung des Fests" von S. Chowenko, 1988
"Der reine Donnerstag" von A. Rastorguew, 2002
"Wasja" von A. Sagdansky, 2002

Moderation: Michail Kamionsky


Veranstaltung in russischer Sprache
Eintritt frei


 So., 29.02., 15.30 - 19.30 Uhr


Jazznachmittag

Lockeres (und leckeres) Treffen in zwangloser Atmosphäre:
Es spielen für Sie und Ihre Freunde Bodo Kutscher, Georg Lindemann, Jürgen Scheele, Dieter Greifenberg,
Alexander Simonovski, Martin Quodbach, Michael Schöneich und viele andere gute Musiker.

(Eintritt frei)


Mit freundlicher Unerstützung

                                           und                    Nordrhein



Seitenanfang   Seitenanfang        home   Programmarchiv        e-mail   Eintrag in die Mailingliste        go to Homepage   Homepage