Veranstaltungsprogramm im Dezember 2006


e-mail
Eintrag in die Mailingliste

Druckversion


go to Program polski


go to Русская программа




Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen bei freiem Eintritt
in der Villa Ignis, Elsa-Brändström-Str. 6, 50668 Köln, Tel. 0221/72 51 05 statt.


 Bis 17.12.2006
Ausstellung
"COINCIDENCE II/2006 - Zusammentreffen in Köln"
Maria Pac-Pomarnacki Magnus-von-Stetten  
 Maria Pac-Pomarnacki
 Polen
 Malerei
 Magnus von Stetten
 Deutschland
 Objekte
  

Öffnungszeiten:
Mo. 17-19 Uhr, So. 15-19 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Kölner Stadt-Anzeiger vom 26.10.2006


 Fr., 01.12., Einlass ab 19 Uhr
Leckerbissen der polnischen Musik und Küche

 
"Herbstlieder aus Kasztanien"

Die Schauspielerin und Sängerin Margaux Kier
singt ungewöhnliche und alltägliche Geschichten der Liebe.

Ein wunderschöner Liederabend
mit Florian Weber am Flügel
und Daniel Speer am Kontrabass.

www.margauxunddiebanditen.de
    

19.00 - 22.00 Uhr Gaumenfreuden nach Hausfrauenart aus der polnischen Küche.


(Eintritt frei)
 


 So., 03.12., Einlass 15 Uhr

Jazz JamSession

Vergessen Sie den Montag noch für ein Weilchen.
Genießen Sie lieber den Sonntagnachmittag!
Ein kühles Bier oder ein gutes Glas Wein, dazu Jazz vom Feinsten,
16 - 18 Uhr live gespielt vom Trio "Laia Genc LiaisonTonique"
Laia Genc - piano
Matthias Nowak - bass
Nils Tegen - drums.
Ab 18 Uhr - offene Jamsession.
Besser kann ein schönes Wochenende nicht ausklingen.

Der Eintritt ist frei

  


 Mo., 04.12., 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
zweiheimisch. Bikulturell leben in Deutschland
zweiheimisch. Bikulturell leben in Deutschland

Eine Veranstaltung von conspiro
Buchpräsentation, Lesung & Diskussion

Die Autorinnen Ferdos Forudastan und Mely Kiyak sind anwesend.

»zweiheimisch« fühlen sich Menschen, die mit zwei Kulturen leben.
Als Kinder eingewanderter Familien oder binationaler Eltern sind sie in Deutschland aufgewachsen.
Zwölf Porträts zeigen, wie sie ihre Lebensentwürfe zwischen familiären Traditionen
und gesellschaftlichen Vorurteilen gestalten.

»zweiheimisch« stellt junge Erwachsene vor, die gelernt haben, sich zwischen den Kulturen zu bewegen
und diese Erfahrung als Bereicherung zu begreifen. Sie sind in die deutsche Mehrheitsgesellschaft integriert,
vergessen darüber aber nicht ihre Wurzeln und nutzen die Chance, die in der genauen Kenntnis einer anderen Kultur liegt.

Die Herausgeberin:
Cornelia Spohn ist Bundesgeschäftsführerin des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.
Zudem ist sie ist Lehrbeauftragte der GH/Universität Kassel und konzipiert Seminare zur interkulturellen Kompetenz
und Kommunikation im sozialen Arbeitsfeld.

Eintritt frei
   


 So., 10.12., Einlass 15 Uhr

Jazz JamSession

"SOLEIL & FRIENDS"
(I am in the mood for christmas)


Soleil Niklasson aus L.A. singt u.a. christmas songs
und songs des großen amerikanischen songbooks.

Soleil Niklasson - vocal
Andreas Schnermann - piano
Andreas Griefingholt - drums
Thomas Cap Gier - bass

Der Eintritt ist frei


Fotos


   Andreas Schnermann
  


 Mo., 11.12., 19 Uhr
Leckerbissen der russischen Musik und Küche

Natascha Scheel

Russland ist näher als Sie denken. Eine kurze Reise hinter den Dom in die Nähe des Zoos
und Sie können nach Herzenslust in Köstlichkeiten wie Borschtsch,
Pelmeni und anderen russischen Genüssen schwelgen.
Dazu spielen Natascha und ihre Freunde jeden zweiten Montag im Monat
die schönsten russischen Lieder und Melodien.
Lassen Sie sich von der "russischen Seele" bezaubern. Und wer weiß?
Nach einem leckeren Wodka fällt das Mitsingen wahrscheinlich gar nicht mehr schwer!


(Eintritt frei)
 


 Di., 12.12, 18.30 Uhr

"Fremd in Köln? Wir sind für Sie da!"
Beratung für Migranten aus Osteuropa
  Heute: Unserer juristischer Berater,
Rechtsanwalt Peter Stürzenberger
stellt sich vor und beantwortet Ihre Fragen.

Veranstaltung in russischer, polnischer und deutscher Sprache

(Eintritt frei)


 Do., 14.12., 15 - 19 Uhr
Lasst uns Zusammenkommen!
Geselliger Nachmittag für junge Leute über 50

Schon wieder alleine vor dem Fernseher? Das muss nicht sein!
Bei Kaffee und Kuchen oder einem leckeren Glas Wein
ein bisschen Musik hören, mal wieder ein Spiel spielen oder einfach nur reden.
Genießen Sie mit uns einen wunderschönen Nachmittag voller Überraschungen.
Und lernen Sie nette Leute kennen. Bei uns bleibt niemand allein!

(Eintritt frei)
 


 Fr., 15.12., Einlass 19 Uhr
Leckerbissen der polnischen Musik und Küche
Polnische Weihnachtslieder
       Piotr Wnukowski (Tenor)
Danuta Bernolak (Sopran)
Am Flügel Theresia Renelt.

DANUTA BERNOLAK wurde in Danzig geboren. Sie absolvierte das Gesangsstudium an der Musikakademie in Lódz. Ihr erstes Engagement bekam sie an der Baltischen Oper in Danzig und war gleichzeitig Solistin der Warschauer Kammeroper. Sie ist Preisträgerin des Verdi-Gesangswettbewerbs in Busetto (Italien). Seit 1987 ist Danuta Bernolak in Deutschland tätig, u.a. an den Opernhäusern Hagen, Detmold, Mannheim, Nürnberg, Kassel und Freiburg. Bedeutende Rollen ihres Repertoires sind u.a. Isolde (Tristan und Isolde), Senta (Der Fliegende Holländer), Leonore (Fidelio), Abigaille (Nabucco), Leonore (Der Troubadour), Amelia (Der Maskenball), Butterfly (Madame Butterfly); Operetten und Liedrepertoire. Seit 2001 ist sie Mitglied des Kölner Opernchores.

PIOTR WNUKOWSKI wurde in Warschau geboren und studierte an der dortigen Universität polnische Philologie. Er absolvierte das Gesangsstudium an der F.-Chopin-Musikakademie in seiner Heimatstadt; Meisterkurse an der Accademia Chigiana in Sienna (Italien). Engagements an der Schlesischen Oper Beuthen (Bytom), Staatsoper Krakau und Teatr Wielki (Nationaloper in Warschau). Seit 1990 in Deutschland tätig, u.a. an den Opernhäusern in Koblenz und Wiesbaden. Wichtigste Rollen seines Repertoires sind Stefan (Gespenster Schloß), Belmonte (Die Entführung aus dem Serail), Tamino (Die Zauberflöte), Nadir (Die Perlenfischer), Alfredo (La Traviata), II Duca (Rigoletto), Edgardo (Lucia di Lammermoor), Eisenstein (Die Fledermaus), Simon (Der Bettelstudent), Danilo (Die Lustige Witwe). Seit 2000 ist er Mitglied des Kölner Opernchores.
    

19.00 - 22.00 Uhr Gaumenfreuden der polnischen Küche nach Hausfrauenart.



(Eintritt frei)
 


 So., 17.12., 17 Uhr

     
Märchen polnischer Zigeuner

"Die Schwester der Vögel" Märchen der polnischen Roma
Märchen wie das vom Vogel Tscharana,
vom Mädchen, das sein goldenes Haar spann,
vom Zigeuner, der den Vögeln Käfige machen sollte,
von der roten Schlange, von der bösen Urma,
vom Teufel, den die Zigeuner überlisten und viele andere.

Vorgelesen von:
Beata Burakowska (auf Polnisch) und Marek Jera (auf Deutsch)

Musikalisch umrahmt von:
Dragan Stankovic (Akkordeon) und Paul Dech (Geige)

Veranstaltung in deutscher und polnischer Sprache

(UKB 6 €, Kinder bis 12 J. 3 €)

In Zusammenarbeit mit dem
Polnischen Instituts Düsseldorf

     
 


Mit freundlicher Unterstützung des    Nordrhein







Frohe Weihnachten und alles Gute im Neuen Jahr 2007 !!!




Seitenanfang   Seitenanfang        home   Programmarchiv        e-mail   Eintrag in die Mailingliste        go to Homepage   Homepage


Wir sind für die Inhalte fremder Seiten nicht verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.