VILLA IGNIS e. V. Köln Europäisches Kulturzentrum September 2007 Ausstellung "COINCIDENCE I/2008 - Zusammentreffen in Köln" Janusz Pac-Pomarnacki, Kunstkritiker Margaux Kier polnische und deutsche Chansons von Gestern und Heute Florian Weber am Flügel und Daniel Speer am Kontrabass Russisches Dokumentarkino Neue Dokumentarfilme aus Russland Michail Kamionsky Geselliger Abend für junge Leute über 50 Russischer Filmklub Wladimir Weinberg Wichtige Informationen für Migranten aus Osteuropa Reinhard Smolkowski, Caritas Köln Konsulat Generalny RP w Kolonii zaprasza na polonijne spotkanie "Wieczór polskich klimatów", a Ignis na domowe potrawy polskiej kuchni Beratung für Migranten aus Osteuropa Telefonische Anmeldung: Polnisch - montags 15-17 Uhr Russisch - montags 17-19 Uhr Tel. 0221/732 72 81
Veranstaltungsprogramm im Mai 2008


e-mail
Eintrag in die Mailingliste

Druckversion


Villa Ignis Program polski


Villa Ignis Русская программа


Villa Ignis

Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen bei freiem Eintritt
in der Villa Ignis, Elsa-Brändström-Str. 6, 50668 Köln, Tel. 0221/72 51 05 statt.
Villa Ignis

Fr., 02.05., 20 Uhr
Ausstellungseröffnung
"COINCIDENCE II/2008 - Zusammentreffen in Köln"
Villa Ignis Bianca Patricia Radziwanowska Villa Ignis Tanja Kolinko Villa Ignis Roman Pompe  
 Bianca Patricia Radziwanowska
 Polen
 Fotografie
 Tanja Kolinko
 Ukraine
 Bilder
 Roman Pompe
 Tschechien
 Trickfilme/ Videoinstallation
  

Die Künstler sind anwesend.

Begrüßung:

Konsul Jakub Wawrzyniak, Generalkonsulat der Republik Polen in Köln


Einleitung:

Janusz Pac-Pomarnacki, Kunstkritiker, Köln


21 Uhr - Musikalische Umrahmung:

"Easy Rider" Blues-Rock aus Polen

Einführunsrede

Fotos von der Vernissage


Dauer:
Bis 27.06.2008
Öffnungszeiten:
Mo. 17-19 Uhr, So. 15-18 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung
  


Mit freundlicher Unerstützung           Im Rahmen der
logo Kulturamt Köln                               Logo
  


Fr., 02.05., 21 Uhr
Blues-Rock aus Polen

Villa Ignis Easy Rider



"Easy Rider"

Andrzej Wodziński (git., slide, voc)

Jarosław Wodziński (drums)

Jacek Gazda (e-bas)


Der Eintritt ist frei
    


 Sonntag, 04.05., Einlass 15 Uhr

Villa Ignis Jazz live und JamSession

Genießen Sie den Sonntagnachmittag!
Ein kühles Bier oder ein gutes Glas Wein, dazu Jazz vom Feinsten.

16 - 18 Uhr
Frank Jacobi (sax)
Lars Duppler (piano)
Henning Gailing (bass)
Oliver Rehmann (drums).

Ab 18 Uhr - offene Jamsession.
Besser kann ein schönes Wochenende nicht ausklingen.

Der Eintritt ist frei
Villa Ignis Lars Duppler
  


Montag, 05.05., 15 - 18 Uhr
Multikultureller Frauentreff in der Villa Ignis

Villa Ignis Multikultureller Frauentreff


Am zweiten Montag im Monat laden wir Frauen jeden Alters
zu einem Treffen in lockerer Runde zum gemütlichen Beisammensein
und Erfahrungsaustausch.
Es wird zusammen gekocht, es werden eigene Gedichte vorgetragen,
gemeinsame Kinobesuche oder Aktivitäten zur Gesunderhaltung organisiert
Oft laden wir Referentinnen ein, die zu verschiedenen Themen sprechen,
die für uns Frauen von besonderem Interesse sind.

(Eintritt frei)
 


Mo., 05.05., 19 Uhr
Leckerbissen der russischen Musik und Küche

Villa Ignis Natascha Scheel

Russland ist näher als Sie denken. Eine kurze Reise hinter den Dom in die Nähe des Zoos
und Sie können nach Herzenslust in Köstlichkeiten wie Borschtsch,
Pelmeni und anderen russischen Genüssen schwelgen.
Dazu spielen Natascha und ihre Freunde die schönsten russischen Lieder und Melodien.
Lassen Sie sich von der "russischen Seele" bezaubern. Und wer weiß?
Nach einem leckeren Wodka fällt das Mitsingen wahrscheinlich gar nicht mehr schwer!

(Eintritt frei)
 


 Di., 06.05., 10 - 20 Uhr

auf der Schildergasse vor dem Kaufhof !


EUROPAWOCHE 2008

Informationsstand zum Thema Polen
EU, Kultur, Touristik, Wirtschaft, Wissenschaft, etc
mit musikalischer Umrahmung.

Fotos

Ein Gemeinschaftsprojekt des Generalkonsulats der Republik Polen in Köln
des Europäischen Kulturzentrums IGNIS e.V.
und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Köln/Bonn
Im Rahmen der   Logo   


 Do., 08.05., 15 - 19 Uhr
Geselliger Nachmittag für junge Leute über 50
Villa Ignis Lasst uns zusammenkommen!

Schon wieder alleine vor dem Fernseher? Das muss nicht sein!
An jedem zweiten und vierten Donnerstag im Monat
treffen sich bei uns junge Leute über 50.
Bei Kaffee und Kuchen oder einem leckeren Glas Wein
ein bisschen Musik hören, mal wieder ein Spiel spielen
oder einfach nur reden.
Genießen Sie mit uns einen wunderschönen Nachmittag voller Überraschungen.
Und lernen Sie nette Leute kennen. Bei uns bleibt niemand allein!

(Eintritt frei)
Villa Ignis  


 Do., 08.05, 19.30 Uhr
"Harmonie" - Kammerkonzert & eine musikalische Zeitreise
mit Anna Zlotkovskaia (Violine) und Tatjana Kozlova (Klavier)
Villa Ignis Anna Zlotkovskaia

Veranstalter: Elena Beier PR Agentur
Anna Zlotovskaia und Olga Kozlova zeigen mit ihrem recht unkonventionellen
Konzertprogramm aus dem Werk von A. Vivaldi, A. Schnittke A., F. Chopin,
C. Saint-Saëns, bis A. L. Webber S. Joplin, Gene Roddenberry, Jerry Goldsmith
und Astor Piazzolla, wie das klassisch-harmonische Erbe bis in den heutigen Tag
die modernsten Kompositionen beeinflußt.

Die Violinistin Anna Zlotkovskaia war (1994-1997) erste Geige am Bolschoj-Theater,
Moskau, Mitglied des Solistenensembles des Moskauer Konservatoriums unter
Leitung von Natalja Gutman und Swjatoslaw Richter, Mitglied der russisch-amerikanischer
und russisch-deutscher Orchester unter der Leitung von Mstislaw Rostropowitsch,
Dmitrij Kitajenko, Walerij Gergiew, Leonard Slatkin, Helmut Rilling, Zubin Mezha
und Pierre Boulez.
Tatjana Kozlova ist mehrfache internationale Preisträgerin.

UKB 10 € / ermäßigt 5 €
(Tickets nur an der Abendkasse, Reservierung unter Tel. 0173 731 9259)
 


 Mi., 14.05., 19.30 Uhr
Deutsch-Ukrainischer Gesprächskreis
Villa Ignis     Vortrag mit anschließender Diskussion
Die Veranstaltung wird dem Thema
"Das Land am Dnepr". Die Ukraine während des Zweiten Weltkriegs
mit den Augen eines Kriegsberichterstatters.


Information: Olesya Repgen, Tel. 0160-4051385
oder Email: Benedikt.Praxenthaler @ web . de

(Eintritt frei)
 


 Donnerstag, 15.05., 15 - 18 Uhr
"Musik als Medizin" - Musik-Rezepte von Prinzessin Elina Kuragina

Villa Ignis
 
Tips für Senioren von und mit Prinzessin Kuragina
zur bewussten Lebensgestaltung, für Entspannung und Stressbewältigung


Auf Alt-Griechisch bedeutet das Wort "Medizin": "ein Heilmittel zu verabreichen"! Unter Heilmitteln (Medizin) verstand man auch die Kunst und die Musik. Der Gott der Künste: Apollo war gleichzeitig auch der Gott der Heilkünste (der Medizin). Schon vor unserer Zeitrechnung waren den Menschen die heilenden Kräfte der Musik bekannt. Encheduanna, Tochter des Königs Sargon von Akkad, geboren um 2300 v. Chr., war Hohepriesterin. Sie komponierte und dichtete ca. 240 Heilhymnen, mit deren Hilfe sie Kranke im Tempel heilte. Die Hymne war ein Musik-Rezept, das den Kranken "verschrieben" wurde. (Auch in China benutzen die Ärzte "Musik-Rezepturen".) Das griechische Wort "Person" bedeutet: "Durch den Klang". Schon im Altertum wusste man, dass der menschliche Körper "singt": einige Töne, einen Akkord, den unser menschliches Ohr leider nicht wahrnimmt. Man kann also sagen, dass auch der Mensch ein wunderbares Musikinstrument ist!
Und wenn ein Körper kränkelt, singt" er falsch! Das Rezept aus und mit Musik "stimmt", harmonisiert oder ganz einfach gesagt: beeinflusst wohltuend den kranken Körper und hilft ihm, in gesunden Frequenzen zu schwingen.
Prinzessin Kuragina begann mit 18 Jahren in Moskau, Medizin zu studieren, wechselte später zur berühmten Moskauer Pädagogischen Musikhochschule: Gnesin, wo sie in den Fächern: Operngesang, Schauspiel, Klavierpädagogik, Ballett, Musiktherapie und Psychologie umfassend ausgebildet wurde und die Ausbildung mit Diplom beendete.

In Deutschland erkrankte sie schwer an Depressionen. Da erinnerte sich Elina an alte Musik-Rezepte, begann Hymnen zu verfassen und zu singen. Nach und nach stellte sich Besserung ein bis hin zur vollkommenen Genesung, Heilung von den Depressionen. Durch die alten Griechen und ihre Musik-Rezepte fand Elina den Weg zu sich selbst zurück, sah das Leben mit neuen interessierten Augen und nahm wieder aktiv teil daran.

Im Jahre 2000 wurde Elina in Peking/China für ihre Arbeit eine Gold-Medaille mit Diplom verliehen. Es wurde ihr auch erlaubt, in einigen Polikliniken in China mit Patienten zu arbeiten.

(Eintritt frei)
  Villa Ignis  


 So., 18.05., Einlass 15 Uhr

Villa Ignis Jazz live und JamSession

Ein kühles Bier oder ein gutes Glas Wein, dazu Jazz vom Feinsten.
16 - 18 Uhr
Joachim Schönecker (Gitarre)
Henning Gailing (Bass)
Alexander Simonovsky (Drums)

Ab 18 Uhr - offene Jamsession.
Besser kann ein schönes Wochenende nicht ausklingen.

Der Eintritt ist frei
Villa Ignis Alexander Simonovsky
  


Mo., 19.05., 19 Uhr
Russisches Dokumentarkino  
Heute: Neue Dokumentarfilme aus Russland.

Moderation: Michail Kamionsky

Veranstaltung in russischer Sprache
(Eintritt frei - Spenden erbeten)
 


 Fr., 23.05., 20 Uhr
Das Theater "G." zeigt
"Emigranten" ein Theaterstück von Slawomir Mrozek
Villa Ignis


Villa Ignis
    Regie: Michał Nocoń
Darsteller: AA - Jan Kämmerer und XX - Torsten Bauer
Produktion: Czesław Gołębiewski

In einer Zeit in der sich Farce und Groteske intellektuell und existentiell bewahrheiten lassen,
entdeckt man "Die Emigranten " als aktuelles Theatermaterial. Die "Emigranten" von
Slawomir Mrozek, ist ein realistisches Drama. Ein Drama über die unberechenbare Naturkraft
des Lebens, die man unter keinen Umständen durchschauen kann.
Auf der Bühne stehen nicht irgendwelche "Emigranten", sondern zwei Menschen mit allen
stärken und schwächen. Es ist der schrecklich leere Silvesterabend, an dem die Stimmungen
schwanken. Abwechselnd werden die zwei Emigranten zu Opfer und Henker füreinander.
Dieses Spiel wird grotesk und absurd geführt. Es regiert sowohl eine sentimentale Logik,
wie auch eine natürliche Kraft im instinktiven Kampf ums Überleben.
Am Ende des Stücks verlieren beide Protagonisten AA und XX. Für Heute. Morgen,
wenn sie aufwachen, wird alles besser sein, zumindest glauben sie stark daran.
Deswegen leben sie noch. Unter uns. mehr
                                                                                         (Michał Nocoń, Regisseur)

Im Anschluss diskutieren der Regisseur und die Schauspieler mit den Zuschauern
über Emigranten, Migration und Migrationshintergrund…

Veranstaltung in deutscher Sprache

(Eintritt frei)

Veranstalter: Generalkonsulat der Republik Polen in Köln und "Gdanska", Oberhausen
 


So., 25.05., Einlass 15 Uhr

Villa Ignis Jazz live und JamSession

Ein kühles Bier oder ein gutes Glas Wein, dazu Jazz vom Feinsten,
16-18 Uhr live gespielt vom Alexej Malakhau "First Skyfloor"
Alexej Malakhau (sax)
Vitaliy Zolotov (g)
Tima Birukov (dr)
Fedor Ruskuc (b)
und special guests.

Ab 18 Uhr offene Jamsession.
Besser kann ein schönes Wochenende nicht ausklingen.

(Eintritt frei)
Villa Ignis - Alexej Malakhau
http://myspace.com/firstskyfloor
  


Mo., 26.05., 19.30 Uhr
Russische Barden
Villa Ignis Andrej Anpilov
Andrej Anpilov aus Moskau


Veranstaltung in russischer Sprache

(UKB 8 €)


Homepage
    


Di., 27.05., 20 Uhr
Gesprächskreis des deutsch-polnischen philosophischen Vereins

Heute: "Haben Emigranten eine Heimat?"

Vortrag mit Diskussion.

Moderation: Dr. Marek Żmiejewski
 
Die neuste Entwicklung der deutsch-polnischen Beziehungen rechtfertigt die
Notwendigkeit der Einführung der philosophischen Denkweise im höchsten Maße.
Um einen vielseitigen, attraktiven Dialog zu führen, ist es notwendig, die Schranken
der rein akademischen Disziplin zu brechen, Künstler, Musiker und Historiker
zum Mitwirken einzuladen, Seminare, Workshops, Ausstellungen in Polen
und Deutschland zu organisieren. Wir sind grundsätzlich für alle Interessierte offen.

Info: Dr. Marek Żmiejewski, Tel. 0176 238 280 60
Der deutsch-polnische philosophische Verein e.V. (DPPV)

Veranstaltung in deutscher Sprache
(Eintritt frei)
 


 Fr., 30.05., 19 Uhr
Villa Ignis Maria Nurowska       Das Generalkonsulat der Republik Polen in Köln
lädt in die Villa Ignis ein zu einem Treffen
mit der polnischen Schriftstellerin Maria Nurowska.

Maria Nurowska lebt als freie Schriftstellerin in Warschau.

Das Buch: "Dein Name geht dir voraus", dtv 2007, Übersetzung: Paulina Schulz.
Eine Amerikanerin erlebt die Ukraine, "dieses merkwürdige Land am Rande Europas".
Sie sucht nach ihrem Mann, der von seiner Auslandsreise nicht mehr zurückkam.

Eine Veranstaltung in polnischer und deutscher Sprache

(Eintritt frei)

Weitere Termine:
29.05.2008 - VHS im KrönchenCenter, Markt 25 | 57072 Siegen
01.06.2008 - Rechtsanwaltskanzlei Reitz – Banzet – Steinbusch, Rotter Bruch 4 | 52068 Aachen
02.06.2008 - Restaurant Gdanska, Altmarkt 3 | 46045 Oberhausen


 
Mit freundlicher Unterstützung des   logo Kulturamt Köln   ;    


Seitenanfang   Seitenanfang        home   Programmarchiv        e-mail   Eintrag in die Mailingliste        go to Homepage   Homepage


Wir sind für die Inhalte fremder Seiten nicht verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.