VILLA IGNIS e. V. Köln Europäisches Kulturzentrum 20 Jahre Städtepartnerschaft Köln-Kattowitz Rock Blues Jazz Jazzsession Jamsession Folk Funk Chansons Klezmer Klassik klassische Musik Konzerte Ausstellung "COINCIDENCE - Zusammentreffen in Köln" Janusz Pac-Pomarnacki, Kunstkritiker polnischer Film polnische Chansons polnische Musik polnische Literatur polnische Leckerbissen polnische Leckereien polnische Küche osteuropäische polnische Kunst Malerei Bilder Objekte Photographie Fotos Skulpturen russischer Film russische Chansons russische Musik russische Literatur russisches Theater russische Leckereien russische Küche Russisches Dokumentarkino Neue Dokumentarfilme aus Russland Michail Kamionsky 50+ Geselliger Abend für junge Leute über 50 Senioren interkultureller polnische russische Frauen Frauenklub, Frauentreffen Wichtige Informationen für Migranten aus Osteuropa Beratung für Migranten aus Osteuropa Telefonische Anmeldung: Tel. 0221/732 72 81 Reinhard Smolkowski, Caritas Köln Konsulat Generalny RP w Kolonii zaprasza na polonijne spotkanie "Wieczór polskich klimatów", a Ignis na domowe potrawy polskiej kuchni Interkulturelle Woche Köln 2011
Veranstaltungsprogramm im Mai 2012


e-mail
Eintrag in die Mailingliste

Druckversion


Villa Ignis Program polski


Villa Ignis Русская программа


Villa Ignis

Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen bei freiem Eintritt
in der Villa Ignis, Elsa-Brändström-Str. 6, 50668 Köln, Tel. 0221/72 51 05 statt.
Villa Ignis



Mi, 02.05., 19.00 Uhr
RUSSISCHER LITERATURABEND

Do, 03.05., 16.00 Uhr
INTERKULTURELLER FRAUENTREFF

Fr, 04.05., Einlass 19.00 Uhr / Beginn 20.00 Uhr
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG "COINCIDENCE II/2012"

Fr, 04.05., 21.00 Uhr
THE BLAIR WITCH PROJECT BAND. BLUES-FUNK-BOOGIE

So, 06.05., Einlass 17.00 / Beginn 18.00 Uhr
KLAVIERSOIRÉE

Do, 10.05., 16.00 Uhr
50+ ... NA UND? GESELLIGER NACHMITTAG FÜR JUNGE LEUTE ÜBER 50

So, 13.05., Einlass 17.00 / Beginn 18.00 Uhr
SOIRÉE KLASSISCHER MUSIK

So, 20.05., Einlass 17.00 / Beginn 18.00 Uhr
KLAVIERSOIRÉE

Mi, 23.05., 19.00 Uhr
RUSSISCHER DOKUMENTARFILM

Do, 24.05., 16.00 Uhr
50+ ... NA UND? GESELLIGER NACHMITTAG FÜR JUNGE LEUTE ÜBER 50

Fr, 25.05., Einlass 19.00 / Beginn 20.00 Uhr
ABEND POLNISCHER LYRIK

Mi, 30.05., 18.00 Uhr
JUDEN, CHRISTEN UND MUSLIME IM TRIALOG

Do, 31.05., 20.00 Uhr
GESPRÄCHSKREIS DES DEUTSCH-POLNISCHEN PHILOSOPHISCHEN VEREINS






Mi, 02.05., 19.00 Uhr

RUSSISCHER LITERATURABEND

Villa Ignis Köln Anna Ludwig "Das Schweigen überwinden"
Eine Begegnung mit der lyrischen und humoristischen
Poesie der Dichterin Anna Ludwig,
sowie Parodien und Liedern mit den Texten der Autorin.

(Veranstaltung in russischer Sprache)

(Eintritt frei)


return
 


Donnerstag, 03.05., 16.00 Uhr

INTERKULTURELLER FRAUENTREFF

Villa Ignis Multikultureller Frauentreff Frauen jeden Alters sind herzlich eingeladen
zu einem Treffen in lockerer Runde zum gemütlichen Beisammensein
und Erfahrungsaustausch.
Es wird zusammen gekocht, es werden eigene Gedichte vorgetragen,
gemeinsame Kinobesuche oder Aktivitäten zur Gesunderhaltung organisiert
Oft laden wir Referentinnen ein, die zu verschiedenen Themen sprechen,
die für uns Frauen von besonderem Interesse sind.

(Eintritt frei)

return
 
Villa Ignis

Freitag, 04.05., 20 Uhr

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG "Coincidence II/2012 - Zusammentreffen in Köln"

Villa Ignis Maria Pac-Pomarnacki
 
Villa Ignis  Herbert Rosner
 
 Maria Pac-Pomarnacki
 Polen
 Malerei
 
 Herbert Rosner
 Deutschland
 Objekte
    

Die Künstler sind anwesend.

Begrüßung:

Gabriele Lennartz, Geschäftführerin der Interkulturellen Woche Köln


Einleitung:

Janusz Pac-Pomarnacki, Kunstkritiker, Köln


Filmvorfúhrung:

Kurzfilme von Studenten der Filmhochschule Łódź (PL)


21 Uhr - Musikalische Umrahmung:

THE BLAIR WITCH PROJECT BAND. Blues Funk Boogie

Dazu Gaumenfreuden nach Hausfrauenart aus der polnischen Küche.

Einführunsrede
  

Dauer:
Bis 29.06.2012
Öffnungszeiten:
So. 15-18 Uhr sowie
während der anderen Veranstaltungen und nach telefonischer Vereinbarung
  
  
return


Freitag, 04.05., 21.00 Uhr

THE BLAIR WITCH PROJECT BAND. BLUES-FUNK-BOOGIE

Die Formation TBWP The Blair Witch Project – besteht aus polnischen, in Deutschland lebenden Musikern, die aus den populärsten polnischen Bands wie Krzak, Schau Pau Acoustik Blues oder Niebiesko-Czarni stammen. Sie präsentieren eine unglaubliche Mischung aus Blues, Boogie, Funk oder Jazz. Musikstile, die zwar international sind, doch die einen ost-westeuropäischen Klang verliehen bekommen. Daher auch der Name des Konzerts: "Silesia" ist die historische Region, die zwischen Polen, Tschechien und Deutschland liegt.

Virtuose Improvisationen beeindrucken durch ihre Dynamik, Interaktion und Komplexität der musikalischen Bandbreite. Darüber hinaus treten diverse Gastmusiker auf, die zusammen mit der Stammbandbesetzung von BWP eine Atmosphäre schaffen, die das Publikum von Anfang bis zum Ende jedes Konzertes in ihren Bann zieht und nicht mehr loslässt.

Die Künstler
Regelmäßig ausverkaufte Konzertsäle sind ein Beweis für die Popularität, die dieses musikalische Projekt aus NRW sich in einer relativ kurzen Zeit, nicht zuletzt dank der großen Professionalität der Bandmitglieder, verschaffen konnte.
Mit dabei sind:
Arkadiusz Błeszyński (Gitarre, Vokal, Harp)
Jan Błedowski (Geige)
Joachim Rzychoń (E-Bass)
Vadim Medvedev (Schlagzeug)
Band-Info: www.myspace.com/tbwproject



& Gaumenfreuden nach Hausfrauenart aus der polnischen Küche
(Eintritt frei)

return

Gefördert vom    



Sonntag, 06.05., Einlass 17 Uhr / Beginn 18 Uhr

KLAVIERSOIRÉE

Delacroix_chopin

return
      "F. Chopin und seine Freunde"

Im Programm Werke von
Fryderyk Chopin, Robert Schumann und Franz Liszt

(Eintritt frei)

Der Kattowitzer Komponist und Pianist Sławomir Olszamowski
hat zu der Musik von Frederic Chopin einen sehr persönlichen Bezug.
Als Komponist begibt er sich stets auf die Suche nach Chopin's Ideen,
Gefühlen und Absichten, die aus den Noten herauszulesen sind.
Dabei stößt er in den Erstausgaben nicht selten auf unentdeckte
Details und Änderungen.
Er studierte Komposition an der Musikhochschule in Katowice (Kattowitz),
in der Kompositionsklasse von Henryk Mikołaj Górecki und Edward Bogusławski.
Info Videos
 


 Donnerstag, 10.05., 16.00 Uhr
Villa Ignis
Geselliger Nachmittag für junge Leute über 50
Schon wieder alleine vor dem Fernseher? Das muss nicht sein!
An jedem zweiten Donnerstag im Monat treffen sich bei uns junge
Leute über 50 und ihre Freunde.

Von 16.00 bis 17.00 Uhr findet eine Diskussion statt.

Nach der Diskussion gibt es heute ein Überraschungs-Menü für 1,50 €.

Danach tanzen wir oder reden einfach nur bei Kaffee
oder einem Gläschen Wein und einem leckeren Stück Kuchen.
Genießen Sie mit uns einen wunderschönen Nachmittag
voller Überraschungen. Und lernen Sie nette Leute kennen.
Bei uns bleibt niemand allein!

(Eintritt frei)
Villa Ignis  
return


Sonntag, 13.05., Einlass 17.00 / Begin 18.00 Uhr

SOIRÉE KLASSISCHER MUSIK mit Anna Trio

Villa Ignis Köln Anna Sigalova  

Anna Sigalova - Klavier
Olga Smotrich - Cello
Anna Zlotovskaya - Violine

Im Programm: Astor Piazzolla, Antonia Vivaldi, Nicollo Paganini,
Johann Sebastian Bach, Karl Maria von Weber, Jules Massenet,
Aram Khachaturian u. a. ...
Und ein bißchen Musical und Jazz.


(Eintritt frei)
   
Anna Sigalova - Pianistin und Solistenbegleiterin. Lebt, studiert und unterrichtet in Köln.
Geboren in Moskau in einer ärztlich-musikalischen Familie, hat sie schon mit 5 angefangen die ersten Schritte in Musik zu machen. Mit 19 absolviert sie den Akademischen Musikalischen Kollegen am Moskauer Staatlichen Tschajkowskj – Konservatorium in den Fächern Klavier und Orgel mit Auszeichnung. Seit Kindheit spielte sie in den r enommierten Konzertsälen Moskau. Sie ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerben, insbesondere in der Orgel-und Kammermusik. Zurzeit konzertiert Anna Sigalova bundesweit. Auch hier finden sie zahlreiche und vielfältige Konzerte mit den bekannten Solisten, Ensemblen und Chören.

Olga Smotrich - Cellistin, ehemalige Solistin der Moskauer Philharmonie. Lebt seit 2002 in Köln. Geboren in Moskau, wo sie ihr Studium am Staatlichen Tschajkowskj - Konservatorium mit Auszeichnung absolviert hat. Für die Orchester des Moskauer Klassischen Balletts und des Moskauer Theaters ,"Helikon - Oper" war sie als Solokonzertmeisterin tätig. Bei zahlreichen Tourneen durch Europa, Asien und die USA spielte sie in einigen der renommiertesten Konzertsälen wie die Carnegie Hall New York und das Theatre des Champs Elysees Paris. Hat mehrere Aufnahmen im Rahmen von TV- und Radioinszenierungen sowie CD - Aufnahmen. Im 2007 wird sie für eine CD mit dem Prädikat "Empfohlen" beim Medienpreis "Leopold" ausgezeichnet. In der letzten Zeit tritt als Solistin und Kammermusikerin in Deutschland auf.

Anna Zlotovskaya - Violinistin, Performerin. Lebt seit 2003 in Köln. Geboren in Moskau, wo sie im Alter von fünf Jahren ihr ungewöhnlichen künstlerischen Weg begann mit einem Auftritt als Schauspielerin auf der großen Bühne des berühmten MHAT - Theaters. Gleichzeitig bekam sie Geigenunterricht an der Musikschule des Moskauer Konservatoriums. Nach ihrem Studium am Moskauer Tschaikovskij Konservatorium mit dem postgraduellen Konzertexamen, spielte sie als erste Geige am Bolschoj Theater. Im Jahr 2000 entscheidet sie sich für die Solotätigkeit und konzertierte als Kammermusikerin, Performerin und Solistin in Russland, Europa und in den USA. Im 2006 tritt sie in Wien in der großen Traum-Rolle "Dulsinea von Tobosso" bei der "Don Quijote" - Inszenierung auf. Im 2007 erhält sie zwei Auszeichnungen: das Prädikat "Empfohlen" beim Medienprise "Leopold" für eine CD sowie die Heinz Kuhn - Medaille. Im März 2011 spielte sie bei einer Aktion von HA Schult im ewigen Eis der Arktis.
  
return


Sonntag, 20.05., Einlass 17.00 / Begin 18.00 Uhr

KLAVIERSOIRÉE

Villa Ignis Köln Mark Kantorovic Mark Kantorovic, Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe,
spielt Werke von Bach, Beethoven, Chopin, Prokofiev und Rachmaninov u. a.

Mark-Dominik Kantorovic, geb. 1992 in Kaunas/Litauen ist bereits Solo und mit Orchester
in bedeutenden Konzertsälen aufgetreten, u. a. in der Kölner Philharmonie,
im Gürzenich Köln, Anserment Saal in Genf und in der Philharmonie von Kaunas.

(Eintritt frei)

return
  


Donnerstag, 23.05., 19 Uhr

RUSSISCHES DOKUMENTARKINO

 
Moderiert Michail Kamionsky.

Veranstaltung in russischer Sprache

(Eintritt frei)


return
  Villa Ignis Russischer Dokumentarfilm  


 Donnerstag, 24.05., 16.00 Uhr
Villa Ignis
Geselliger Nachmittag für junge Leute über 50
Schon wieder alleine vor dem Fernseher? Das muss nicht sein!
An diesem Donnerstag treffen sich bei uns junge Leute über 50
und ihre Freunde.

Von 16.00 bis 17.00 Uhr findet eine Diskussion statt.

Nach der Diskussion gibt es heute ein Überraschungs-Menü für 1,50 €.

Danach tanzen wir oder reden einfach nur bei Kaffee
oder einem Gläschen Wein und einem leckeren Stück Kuchen.
Genießen Sie mit uns einen wunderschönen Nachmittag
voller Überraschungen. Und lernen Sie nette Leute kennen.
Bei uns bleibt niemand allein!

(Eintritt frei)
Villa Ignis  

return


Freitag, 25.05., Einlass 179.00 / Begin 20.00 Uhr

ABEND POLNISCHER LYRIK

Villa Ignis Köln Joanna Duda-Murowski
Foto J.Wolters
Ein Treffen mit der polnischen, in Deutschland lebenden Dichterin
Joanna Duda-Murowski

Moderation: Piotr Piaszyński

Musikalische Umrahmung: Arek Błeszyński

Veranstaltung in polnischer Sprache

(Eintritt frei)

Dazu Gaumenfreuden nach Hausfrauenart aus der polnischen Küche

return
  




Mittwoch, 30.05., 18.00 Uhr

JUDEN, CHRISTEN UND MUSLIME IM TRIALOG

       




(Eintritt frei)

Die Veranstaltung wird vom DRK­Nordrhein
mit Landesmitteln gefördert.
Thema heute: FESTE FEIERN WIE SIE FALLEN!
Ob nach dem Mond- oder nach dem Sonnenkalender, das Feiern von Festen gehört fest zu unserem Leben dazu. Während es in Deutschland zehn solcher offizieller Feiertage gibt, waren die antiken Römer unter dem römischen Kaiser Claudius mit gar 159 Tagen reichlich gesegnet.

Ein Großteil dieser unserer Feiertage hat einen religiösen Ursprung. Es ist also nicht verwunderlich, dass sie vor allem im Leben der Gläubigen eine zentrale Rolle spielen. Trotzdem, viele können mit dem eigentlichen Sinn der Feste nichts mehr anfangen: Woher stammen sie? Was war die ursprüngliche Bedeutung? Welche Rolle hatten sie damals, haben sie heute? Und, wagen wir einen Blick über den Tellerrand, wie und was feiern unsere Nachbarn aus anderen Kulturkreisen?
 

Um einen solchen Einblick zu gewinnen, schauen wir uns gemeinsam Ausschnitte aus einigen Kurzfilmen zu diesem Thema an.

Anschließend setzen wir uns in unserem jüdisch-christlich-islamischen Trialog mit dem Thema Feste und Feiern auseinander.

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein, Ihre Erfahrungen und Gedanken zu diesem Thema sowie Ihre Tradition in unsere
Diskussion mit einzubringen.

In unserem Dialog werden wir von Fachleuten der drei Religionen begleitet:
Henny Bassenge, Jüdischer Frauenverein
Thomas Lemmen, Referat für Dialog und Verkündung
Mehmet Ünal Tosun, Imam und Islamischer Rechtsgelehrter, VIKZ

 
return


Donnerstag, 31.05., 20.00 Uhr

GESPRÄCHSKREIS DES DEUTSCH-POLNISCHEN PHILOSOPHISCHEN VEREINS



Info: Dr. Marek Żmiejewski
marek-philosophie.de

return
Die Mathematik hat die Philosophie immer beschäftigt und diese Verbindung hatte großen Einfluss auf die Entwicklung der Menschen, der Philosophie und der Mathematik.

"Ohne die Mathematik dringt man niemals auf den Grund der Philosophie. Ohne die Philosophie dringt man niemals auf den Grund der Mathematik. Ohne beide kommt man auf den Grund von gar nichts."
Gottfried Wilhelm Leibniz

Anhand ausgewählter Beispiele wird uns Dipl. Ök. Margarete Pastuszak
diese Verbindung etwas näher bringen.

Moderation: Dr. Marek Żmiejewski

Veranstaltung in deutscher Sprache

(Eintritt frei)

 
Mit freundlicher Unterstützung des   logo Kulturamt Köln   ;    


Seitenanfang   Seitenanfang        home   Programmarchiv        e-mail   Eintrag in die Mailingliste        go to Homepage   Homepage


Wir sind für die Inhalte fremder Seiten nicht verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.


VILLA IGNIS e. V. Köln Europäisches Kulturzentrum 2011 - 20 Jähriges Jubiläum der Städtepartnerschaft Köln - Kattowitz / Katowice 20-lecie Partnerstwa Miast Kolonia - Katowice Partnerstwo