Mariola Brillowska: Art Entertainment
Zeichentrickfilme, Comics, narrative/figurative Malerei, Storyboards, Bücher, Bühnenbilder, Lyrik, Prosa, Sprach-Bühnenperformance

Die in Sopot, dem polnischen Las Vegas, inmitten der Danziger Bucht, geborene Poetin, Malerin und Trickfilmregisseurin MARIOLA BRILLOWSKA besitzt nicht nur 3 wodkasüchtige Nieren, sondern auch ein mit der vierten Rippe verwachsenes Herz. Wehmütig, den Tod stets vor Augen, trägt sie ihre sehnsüchtigen, obsessiven Gedichte vor und zeigt Zeichnungen, Bilder und Filme, in denen es vor Totengräbern, Wirrköpfen, Säufern, Verbrechern, faschistischen Ärzten und Sex nur so wimmert. Augenblicke unbegrenzter Schönheit und grausamster Schrecken geraten auf die Leinwand des Unbewußtseins eines gierigen Probanden. Kaum läßt er die farbexplodierende Bilderflut hinter sich, schon ruft ihn die sonderbare Stimme der Akzentpoetin BRILLOWSKA zurück:
FÜHL DAS GRAS, SCHAU DEN MOND
WENN DER TEUFEL IN UNS WOHNT
IMMER FORT IMMER FORT
WECHSELN WIR UNSEREN ORT

den sie zur Zeit erstellt. Parallel dazu arbeitet sieDiese Zeilen dichtet und spricht MARIOLA BRILLOWSKA für den Musikfilm MORGENRÖTE, an der Stoffentwicklung für ihr Filmprojekt DES TEUFELS KINDER, einer 6teiligen Serie zeichentrickfilmischer Umsetzungen literarischer Stoffe der Weltautoren FERNANDO ARRABAL, EDWARD LIMONOV, ROSA LIKSOM u.a. Seit Anfang 98 strahlt MARIOLA BRILLOWSKA die monatliche Radiosendung LAS VEGAS über die Hamburger FSK Frequenz aus, die eine Erweiterung der LAS VEGAS ARTBAND ist.

Ebenfalls seit Jahresbeginn beteiligt sie sich alle zwei Wochen an dem literarischen Entertainment der LIV ULLMANN SHOW im Hamburger Musikclub MOLOTOV. Dort liest MARIOLA BRILLOWSKA Geschichten und Gedichte vor, die ihr von Fans aus den Händen gerissen werden, und das Herz der Künstlerin pocht...

In den letzten 5 Jahren widmete sich MARIOLA BRILLOWSKA hauptsächlich der Herstellung des 100minütigen Zeichentrickfilms über die INTERPOL-Agenten KATHARINA und WITT, die mit Kunstkritik, -theorie, -handel und -szene abrechnen, um strategisch den Markt als Betreiber der Galerie KUNST IM PUFF zu unterwandern. Seit seiner Premiere auf der Berlinale 97 nimmt der anarchistische Streifen an vielen renommierten Festivals internationalen Rangs teil, wird dort ausgezeichnet, doch von freien Kuratoren und dem Personal an Kunsthäusern mit wenigen Ausnahmen verängstigt ignoriert.

siehe auch hier

und auch hier

Unterdessen läßt sich seine Schöpferin BRILLOWSKA das Atelierbärtchen wieder wachsen, das ihr aus den Stoppeln ihrer Ausbildung in sowohl klassischer als auch gegenwärtiger KUNST wächst. Parallel zu Neuproduktionen von Kurzfilmen stellt sie von nun an nicht nur wie zuvor Gemälde und Zeichnungen, sondern auch Filme, Storyboards, Audioaufnahmen ihrer gesprochenen Poesie und Radiosendungen, Requisite, Kostüme und Fotos der live Auftritte mit LAS VEGAS und LIV ULLMANN SHOW Artgroups aus. Dabei liegt es ihr sehr am Herzen, die weißen Wände, die Standartbeleuchtung und die Anonymität eines Ausstellugsraumes zu enthypnotisieren, um in der richtigen Atmosphäre die eigene Welt auf verschiedenen Ebenen darzustellen. Damit baut BRILLOWSKA an dem vor 10 Jahren gelegten Fundament für die narrative Kunst fort. Der Grundstein dafür war ihr erster Zeichentrickfilm GRABOWSKI, HAUS DES LEBENS über den sexsüchtigen Totengräber und polnischen Emigranten auf einem deutschen Friedhof. Das 20minütige Filmdebüt ist nicht nur der GRAND PRIX Preisträger der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen 91 und später in der 90-Jahre-Import-Filmrolle des GOETHE INSTITUTs vertreten, sondern auch ein inhaltlicher Bestandteil ihrer Zeichnungen, Gemälde, Installationen, Lyrik und Ausstellungen, für die sie ihre ersten Stipendien für bildende Kunst erhält und kurz darauf zu FARBE und FORM Lehraufträgen eingeladen wird.


Mariola Brillowska Foto

Mariola Brillowska Bild     Mariola Brillowska Bild


Mariola Brillowska Bild



zurück zu COINCIDENCE XVII    zurueck zu COINCIDENCE XVI