navi

 
 

Veranstaltungsprogramm im Dezember 2012




Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen bei freiem Eintritt
in der Villa Ignis, Elsa-Brändström-Str. 6, 50668 Köln, Tel. 0221/72 51 05 statt.




So, 02.12., Einlass 15.00 / Beginn 16.00 Uhr
JAZZNACHMITTAG IN DER VILLA IGNIS

Mi, 05.12., 16.00 Uhr
INTERKULTURELLER FRAUENTREFF

Fr, 07.12., Einlass 19.00 / Beginn 20.00 Uhr
"BARBÓRKA" FEST ZU EHREN DER HEILIGEN BARBARA

So, 09.12., Einlass 15.00 / Beginn 16.00 Uhr
JAZZNACHMITTAG IN DER VILLA IGNIS

Do, 13.12., 16.00 Uhr
50+ ... NA UND? GESELLIGER NACHMITTAG FÜR JUNGE LEUTE ÜBER 50

Fr, 14.12., Einlass 19.00 / Beginn 20.00 Uhr
LANGE NACHT POLNISCHER LITERATUR

So, 16.12., Einlass 16.00 / Beginn 17.00 Uhr
SOIRÉE POLNISCHER UND WELTLICHER WEIHNACHTSLIEDER






Sonntag, 02.12., Einlass 15.00 / Beginn 16.00 Uhr

JAZZNACHMITTAG IN DER VILLA IGNIS

Villa Ignis Köln Erario Cosimo foto © Roberto Manzi
Erario Cosimo: guit

Gleb Vascenko: sax, klarinette

Florian Rynkovski: bass

Timofey Birukov: drums

Band-Info


Ab 18 Uhr - offene Jamsession


(Eintritt frei)

zurück




Mittwoch, 05.12, 16.00 Uhr

INTERKULTURELLER FRAUENTREFF

Villa Ignis Köln Frauentreff


Frauen jeden Alters sind herzlich eingeladen
zu einem Treffen in lockerer Runde
zum gemütlichen Beisammensein
und Erfahrungsaustausch.

Es wird zusammen gekocht, es werden eigene Gedichte vorgetragen, gemeinsame Kinobesuche oder Aktivitäten zur Gesunderhaltung organisiert Oft laden wir Referentinnen ein, die zu verschiedenen Themen sprechen, die für uns Frauen von besonderem Interesse sind.

(Eintritt frei)

zurück




Freitag, 07.12., Einlass 19.00 / Beginn 20.00 Uhr

"BARBORKA" FEST ZU EHREN DER HEILIGEN BARBARA
der Schutzpatronin der Bergleute in Schlesien


Villa Ignis Köln "BARBÓRKA"

Zum Fest der Bergmänner, am Barbara-Tag,
erzählt die schlesische Hausfrau, Frau Irka
(Irena Rostalski), von alten Bräuchen und neuen
Sitten, vom Freud und Leid des grauen Alltags.

Alles andere als grau und randvoll mit schlesischem
Sinn für Humor sind ihre Geschichten und die
eigenen Lieder von Ola (Alexandra Stegh).

Erleben Sie einen Abend mit dem beliebten Duo
in der unterhaltsamen schlesischen Mundart.


(Eine Veranstaltung in polnischer Sprache)

(Eintritt frei)

Natürlich wird es an leckeren schlesischen Köstlichkeiten nicht fehlen.

zurück




Sonntag, 09.12., Einlass 15.00 / Beginn 16.00 Uhr

JAZZNACHMITTAG IN DER VILLA IGNIS

Villa Ignis Köln Jazz live


Gleb Vascenko: sax, klarinette

Vitaliy Zolotov: guitar

& friends

Band-Info


(Eintritt frei)

zurück




Donnerstag, 13.12., 16.00 Uhr

50+ ... NA UND?

Villa Ignis Köln Seniorentreff      
Geselliger Nachmittag für junge Leute über 50

Schon wieder alleine vor dem Fernseher?
Das muss nicht sein!

An jedem zweiten Donnerstag im Monat treffen sich
bei uns junge Leute über 50 und ihre Freunde.

Der Eintritt ist frei

Von 16.00 bis 17.00 Uhr findet eine Diskussion statt.

Nach der Diskussion gibt es heute ein Überraschungs-Menü für 1,50 €.

Danach tanzen wir oder reden einfach nur bei Kaffee oder einem Gläschen Wein und einem leckeren Stück Kuchen. Genießen Sie mit uns einen wunderschönen Nachmittag voller Überraschungen. Und lernen Sie nette Leute kennen. Bei uns bleibt niemand allein!

zurück




Freitag, 14.12., 20.00 Uhr

LANGE NACHT POLNISCHER LITERATUR

Literarisch-musikalischer Abend
mit NATASZA GOERKE und EUGENIUSZ TKACZYSZYN-DYCKI

Villa Ignis Köln NATASZA GOERKE            Villa Ignis Köln EUGENIUSZ TKACZYSZYN-DYCKI

Begrüßung:
Jolanta Róża Kozłowska, Generalkonsulin der Rep. Polen in Köln
und Dr. Winfried Gellner

Moderation:
Artur Becker und Manfred Mack

Lesung in Deutsch:
Bernt Hahn

Musikalische Umrahmung:
Arkadiusz Błeszyński (Gitarre) und Krzysztof Kozielski (Bass)

Veranstaltung in deutscher und polnischer Sprache

(Eintritt frei)


Weitere Veranstaltungsorte:
15.12. - Theater der Gezeiten, Bochum
16.12. - Gerhart-Hauptmann-Haus, Düsseldorf
17.12. - VHS Hamm, Hamm


Mehr über das Projekt "Lange Nacht der polnischen Literatur" finden Sie hier

zurück




Sonntag, 16.12., Einlass 16.00 / Beginn 17.00 Uhr

SOIRÉE POLNISCHER UND WELTLICHER WEIHNACHTSLIEDER

Villa Ignis Köln Piotr Wnukowski Danuta Bernolak


  Tenor Piotr Wnukowski (Kölner Oper)

  Sopranistin Danuta Bernolak (Kölner Oper)

  Am Flügel Sławomir Olszamowski


(Eintritt frei)

DANUTA BERNOLAK wurde in Danzig geboren. Sie absolvierte das Gesangsstudium an der Musikakademie in Łódz. Ihr erstes Engagement bekam sie an der Baltischen Oper in Danzig und war gleichzeitig Solistin der Warschauer Kammeroper. Sie ist Preisträgerin des Verdi-Gesangswettbewerbs in Busetto (Italien). Seit 1987 ist Danuta Bernolak in Deutschland tätig, u.a. an den Opernhäusern Hagen, Detmold, Mannheim, Nürnberg, Kassel und Freiburg. Bedeutende Rollen ihres Repertoires sind u.a. Isolde (Tristan und Isolde), Senta (Der Fliegende Holländer), Leonore (Fidelio), Abigaille (Nabucco), Leonore (Der Troubadour), Amelia (Der Maskenball), Butterfly (Madame Butterfly); Operetten und Liedrepertoire. Seit 2001 ist sie Mitglied des Kölner Opernchores.

PIOTR WNUKOWSKI wurde in Warschau geboren und studierte an der dortigen Universität polnische Philologie. Er absolvierte das Gesangsstudium an der F.-Chopin-Musikakademie in seiner Heimatstadt; Meisterkurse an der Accademia Chigiana in Sienna (Italien). Engagements an der Schlesischen Oper Beuthen (Bytom), Staatsoper Krakau und Teatr Wielki (Nationaloper in Warschau). Seit 1990 in Deutschland tätig, u.a. an den Opernhäusern in Koblenz und Wiesbaden. Wichtigste Rollen seines Repertoires sind Stefan (Gespenster Schloß), Belmonte (Die Entführung aus dem Serail), Tamino (Die Zauberflöte), Nadir (Die Perlenfischer), Alfredo (La Traviata), II Duca (Rigoletto), Edgardo (Lucia di Lammermoor), Eisenstein (Die Fledermaus), Simon (Der Bettelstudent), Danilo (Die Lustige Witwe). Seit 2000 ist er Mitglied des Kölner Opernchores.

zurück






Frohe Weihnachten und alles Gute im Neuen Jahr 2013 !!!





Mit freundlicher Unterstützung des   logo Kulturamt Köln





Wir sind für die Inhalte fremder Seiten nicht verantwortlich,
die über einen Link erreicht werden.